Modeselektor Who Else


Monkeytown/Rough Trade/GoodToGo  

Man hat kurz Angst. Wird WHO ELSE jetzt so ein 90s-Retro-Rave-Ding? Im Sinne von: Wer, wenn nicht wir, schließlich sind wir seit den ersten Berliner Acid House Partys dabei? Das pixelige, giftgrün-pinke Artwork lässt Böses ahnen und der hyperaktive Opener „One United Power“ hätte auch als Hymne der Loveparade 1996 funktioniert.

Doch natürlich ist das Duo Modeselektor nicht von gestern. Mit der MC Flohio holen sich die Berliner Produzenten eine der spannendsten Newcomerinnen aus Südlondon ins Boot und beweisen mit dem estnischen Rapper Tommy Cash aus dem Umfeld des Londoner Cool-Kids-Bescheidwisser-Labels PC Music, dass sie eben noch genau da hingehören: zu den musikalischen Bescheidwissern.

Mit überenergetischen Tracks wie „Prügelknabe“ und „I Am Your GOD“ fordern sie ihre HörerInnen durchaus heraus, mit produktionstechnischen Einschränkungen sich selbst: Kein Sound darf auf dem Album zweimal auftauchen, jede Kick klingt anders, keine Snare oder Hi-Hat wiederholt sich.

WHO ELSE ist definitiv nicht leicht zu fassen. Die augenscheinliche Dancefloor-Hymne bleibt zwar aus, dennoch wird einem der ein oder andere Track in diesem Sommer morgens um 7 noch einen pathetischen Festivalmoment bescheren. 

Kooperation

Hier kann man „WHO ELSE von Modeselektor bestellen.

Modeselektors neues Album „Who Else“ hier im Stream hören:


Lady Gaga: Kein Baby, sondern neues Album?
Weiterlesen