Neneh Cherry &The Thing The Cherry Thing Remixes


Smalltown Supersound/Indigo

von

Wir erinnern uns: Im Juni wurde The Cherry Thing veröffentlicht, das gemeinsame Album des skandinavischen Power-Freejazz-Trios um Mats Gustafsson, The Thing, mit der fast vergessenen HipPop-Sängerin Neneh Cherry. Es war gleichermaßen Hommage an den „ melodischen“ Freejazz der AACM-Schule wie Denkmal für die Großen der Musikgeschichte: Cherry & The Thing coverten Songs von Suicide, MF Doom, Martina Topley-Bird, The Stooges, Freejazz-Erfinder Ornette Coleman und dessen langjährigem Sideman Don Cherry – Nenehs Stiefvater.

Ob man von diesem großen übersehenen Album unbedingt eine Remixversion braucht, ist – wie immer in solchen Fällen – nicht abschließend zu klären. Aber wie so oft verstecken sich in der Fülle der Remixe ein paar Perlen, zum Beispiel der von Kieran Hebden aka Four Tet vom bluesigen „Dream Baby Dream“ von Sui­cide. Four Tet hat die Melodie neu und klingeling-glöckchenhaft eingespielt und einen straighten, offensichtlich handgespielten Beat hinzugefügt, der hübsch mit Cherrys wie beiläufig eingeflechtetem Gesang kontrastiert.

 MF Dooms „Accordion“ baut sich im Remix von Multitalent Jim O’Rourke im Lauf von sechs Minuten zu einem verstörenden Noise-Ungetüm auf, das die federnden, synkopierten Rhythmen des Originals links liegen lässt. Mats Gustafssons Freejazz-Worldmusik-Hybride „Sudden Moments“ wird in der Umarbeitung des japanischen Noise-Terroristen Merzbow nur im Mittelteil zur anstrengenden Kakofonie. Wie gesagt, vielleicht braucht man dieses Album gar nicht, es genügt unter Umständen die 12-Inch mit dem Four-Tet-Remix.


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Associates :: Sulk (40th Anniversary Deluxe Edition)

80s-Art-Pop in Vollendung, ergänzt durch sehr gutes Bonus-Material.

Moderat :: More D4ta

Das Berliner Trio auf emotionalen Tiefenerkundungen bis hin zur Elektrobunker-Musik.

Roxy Music :: Stranded / Country Life

Art-Rock: LPs Nummer drei und vier aus dem Acht-Alben-Kanon von Roxy Music.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel

Diese Woche besprechen wir die neuen Platten von drei fantastischen Künstlerinnen: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel.

Musik aus Swan Song / Schwanengesang (streamen auf Apple+)

Wie heißt die Musik aus dem Film Swan Song / Schwangenesang?

„Spider-Man: No Way Home“: Multiverses, Metaebenen-Humor & Marvel-Trailer

Der neue Marvel-Film „Spider-Man: No Way Home“ verspricht gewohnt eindrucksvolles Superhelden-Spektakel. Zusätzlich kommen Fans der alten Spider-Man-Filme diesmal voll auf ihre Kosten. Reicht das, um auch Menschen außerhalb der Marvel-Bubble abzuholen?


Alben der Woche: Florence + the Machine, Kat Frankie und Perel
Weiterlesen