The Horrors Luminous


XL/Beggars/Indigo

Der Song, der The Horrors 2006 ins Bewusstsein der UK-Hipsteria schepperte, hieß „Sheena Is A Parasite“. Dieser rotzige, vom US-Garage-Rock der 60er-Jahre inspirierte Song dauerte eine Minute und 40 Sekunden. Acht Jahre später dürfen sich die Songs auf dem vierten, um ein paar Monaten nach hinten geschobenen Album der Horrors so lange entfalten, wie sie wollen – und wenn das sieben Minuten dauert, dann dauert’s halt sieben Minuten. Der tolle Vorgänger SKYING (2011) hatte bereits eine Handvoll solcher Epen, und auch die Songs auf LUMINOUS dehnen sich gerne mal bis jenseits der Fünf-Minuten-Grenze aus.

Insgesamt eine Stunde lang werden hier schwindelerregende Synthie-Türme und sich mit dem Wind biegende My-Bloody-Valentine-Gitarrenwände von Madchester-Beats zum Wackeln gebracht . Die bisherigen Alben der Horrors waren ein großer Spaß für Referenz-Liebhaber: bei so unterschiedlichen Bands wie The Cramps, Iggy Pop und seinen Stooges, Neu!, Spacemen 3, und den poppigen Simple Minds wurde geklaut. Dann wollen wir auch hier mal ein paar Einflüsse auflisten: LUMINOUS kombiniert das Berauschende der Cocteau Twins und das Tanzbare von Primal Screams SCREAMADELICA mit ein paar von diesen gerade angesagten Psych- und Prog-Elementen.

LUMINOUS hat weder das Überraschungsmoment noch die Hits von SKYING, aber es ist ein gutes The-Horrors-Album geworden: entrückt und doch präsent, experimentell und verspielt, und trotz einiger schwerfälliger Momente nie wirklich langweilig.

Kooperation

ÄHNLICHE KRITIKEN

The Horrors :: V

Noch mehr hazy Shoegaze und dunkel grollender Postpunk von den einstigen Gothic-Jungs aus Essex.

The Horrors :: Skying

Alles bleibt anders: Die konsequent unberechenbaren Britrocker kratzen die Kurve in den Knall- und Schwall-Wave.


ÄHNLICHE ARTIKEL

The Horrors im Interview: „Kraftwerk sind die beste Band aller Zeiten“

Wir trafen The-Horrors-Sänger Faris Badwan zum Interview und sprachen mit ihm über die Entwicklung der Band, die Arbeit am neuen Album und seine Liebe zu Palais Schaumburg.

So war es beim Synästhesie-Festival 2017 in der Berliner Volksbühne

Wir waren beim Synästhesie-Festival in der Berliner Volksbühne und brauchen jetzt vor allem: Ruhe.

Verlosung: Gewinnt 1x2 Tickets für die Deutschland-Tour von The Horrors

Zu den Eintrittskarten gibt es auch noch das neue Album V auf CD.


Welches Equipment verwenden eigentlich… Daft Punk?
Weiterlesen