Spezial-Abo

Themba Modern Africa, Part I – Ekhaya


Armada Music

von

Themba hat große Pläne: Der Johannesburger Produzent möchte über zwei Alben den Sound des modernen Afrikas einfangen. Im ersten Teil von MODERN AFRICA geht es um EKHAYA, die „Heimat“, und damit seine eigene musikalische Biografie. Musikalisch überträgt sich das auf stiloffene House- Formeln, die althergebrachte Rhythmen und Jazz oder Disco mit zeitgenössischen R’n’B und Auto-Tune-Beigaben in sich vereinen.

Denn wie MODERN AFRICA als Appell für mehr Gemeinschaftlichkeit verstanden werden soll, ist es das Produkt von mehreren Kooperationen mit Sänger*innen, die den Tracks ihren jeweils eigenen Zungenschlag verleihen. J Something schmachtet, Thakzin verströmt Sade-Vibes, Lizwi bringt auf zwei Stücken ihren Zulu-Background und ihr Interesse an hybriden Formen mit ein, Breden Praise greift auf 90er-R’n’B zurück und Thoko badet Thembas butterweiche Grooves in viel Pop-Pathos.

Zusammen mit einem Basslinegetriebenen Instrumental-Track ergibt das ein differenziertes Bild von Thembas Vielseitigkeit und der Szene um ihn herum.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Noel Gallagher’s High Flying Birds :: Back The Way We Came: Vol. 1 (2011 - 2021)

Den Schatten der Britpop-Könige Oasis wird ihr Mastermind nie ablegen können. Etwas Abkühlung schadet in the Heat of the Soloerfolge...

Fritzi Ernst :: Keine Termine

Jedem Anfang wohnt ein Schussel inne: Auch nach Schnipo Schranke gibt es noch Liebes-Trotz-Pop ohne Erhabenheit.

Alessandro Cortini :: Scuro Chiaro

Caravaggio an den Synthesizern: Ambient-Gefrickel mit starken Kontrasten.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Purple Disco Machine regt mit „Fireworks“ zum Tanzen an (Musikvideo)

Der DJ aus Dresden veröffentlicht seine neue Videosingle „Fireworks“ und mischt dabei geschickt Disco und House.

H.P. Baxxter äußert sich zur Genderdebatte: „Das ist für mich Idiotensprache“

Der Scooter-Sänger stellt sich im Gespräch mit „Radio Hamburg“ gegen das Gendern der Sprache.

Sexualität und Rassismus: Wie rückständig ist „Bridgerton“ wirklich?

Warum bedient sich eine Serie wie „Bridgerton“ einem progressiven Narrativ, um es dann aber nicht konsequent umzusetzen? Eine Analyse.


Purple Disco Machine regt mit „Fireworks“ zum Tanzen an (Musikvideo)
Weiterlesen