Spezial-Abo

Tuvaband Growing Pains & Pleasures


Passion Flames/Music Glue (VÖ: 21.5.)

von

Der Albumtitel verspricht GROWING PAINS & PLEASURES, aber wenn man das neue Werk von Tuvaband gehört hat, darf man feststellen: Die Schmerzen wachsen nicht so sehr, die sind schon ganz schön ausgewachsen. Auf ihrem dritten Album taucht die norwegische Wahlberlinerin ab auf den Grund ihrer Seele, wie man so unter uns hoffnungslosen Romantikern sagt.

🛒  GROWING PAINS & PLEASURES bei Amazon.de kaufen

Während Gitarren das fallende Laub zusammenrechen, gemütliche Keyboardflächen den herbstlichen Himmel grau in grau malen und traumverlorene Melodien wie Trolle übers leicht angefrorene Moos huschen, erzählt sie vom Verlassenwerden und Verlassensein, vom Missverstehen und Missverstandenwerden, vom Weltschmerz und all dem anderen Ungemach, an dem der moderne Mensch so gerne leidet.

Dass das auszuhalten ist, liegt an der ziselierten Musik und an dem einen oder anderen Björk-Kiekser, den Tuva Hellum Marschhäuser in ihren stets melancholischen Vortrag einbaut. Wer also nicht mehr länger auf das nächste Kate-Bush-Album warten kann, wer Me & My Drummer vermisst, der bekommt mit GROWING PAINS & PLEASURES vielleicht kein umfänglich und dauerhaft wirksames Vakzin, aber doch immerhin ein ganz hervorragendes Surrogat.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Noel Gallagher’s High Flying Birds :: Back The Way We Came: Vol. 1 (2011 - 2021)

Den Schatten der Britpop-Könige Oasis wird ihr Mastermind nie ablegen können. Etwas Abkühlung schadet in the Heat of the Soloerfolge...

Fritzi Ernst :: Keine Termine

Jedem Anfang wohnt ein Schussel inne: Auch nach Schnipo Schranke gibt es noch Liebes-Trotz-Pop ohne Erhabenheit.

Alessandro Cortini :: Scuro Chiaro

Caravaggio an den Synthesizern: Ambient-Gefrickel mit starken Kontrasten.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Sexualität und Rassismus: Wie rückständig ist „Bridgerton“ wirklich?

Warum bedient sich eine Serie wie „Bridgerton“ einem progressiven Narrativ, um es dann aber nicht konsequent umzusetzen? Eine Analyse.

Björk spielt Hexe in Robert Eggers neuem Wikinger-Epos „The Northman“

Spoiler Alert: Bei der Neuigkeit handelt es sich anscheinend um ein versehentliches Leak. Björk konnte bereits mit ihrer Leistung in Lars Von Triers „Dancer In The Dark“ ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen.

#DaheimDabeiKonzerte: Erlebt Amy Lee und Troy McLawhorn (Evanescence) im Stream

Nach Max Raabe geht's heute um 19 Uhr weiter mit unserer Reihe #DaheimDabeiKonzerte: Seht hier die Alternative-Rock-Band Evanescence im Stream!


Diese Musiker haben die meisten Instagram-Follower
Weiterlesen