Will Butler Generations


Merge/Cargo (VÖ: 25.9..)

von

Will Butler solo, die Zweite. Fünf Jahre nach POLICY. Spielt der ältere Bruder von Arcade-Fire-Bandchef Win Butler die Geschichte der Band jetzt solo fort oder manövriert er sich aus derselben heraus? Die Antwort lautet: sowohl als auch. GENERATIONS beginnt mit gewundenen Analog-Synthie-Schleifen, auf die Butler seinen Gesang setzt und plötzlich ist das hier ein Dancerocksong Marke Late Arcade Fire. Die Songsammlung endet mit dem Piano-Schunkler „Fine“ wie aus einem launigen Moment auf einem früheren Band-Album.

🛒  „GENERATIONS“ bei Amazon.de kaufen

Dazwischen zieht Butler eine Art Bilanz, wie ist das mit mir und meinem Platz in diesen schwierigen Zeiten? Er tut dies in quietschigen Rocksongs („Bethlehem“, „Surrender“), in leicht schwelgerischen Synthie-Pop-Liedern („Close My Eyes“) oder den vom Gitarrendonner unterbrochenen kammermusikalischen Sequenzen.

Will Butler – Close My Eyes (Official Video) auf YouTube ansehen

GENERATIONS ist wieder ein Band-Album geworden, an Bord sind Butlers Live- Musiker*innen (Miles Francis/Drums, Julie Shore/Bass, Synths, Sara Dobbs/Keyboards), Songs wie „Outta Here“ und „Promised“ haben schon zahlreiche Probeläufe auf der Bühne absolviert. Dennoch klingt diese Platte zerstreut; Butler mochte sich wohl nicht entscheiden, ob er ein Synthie-Pop-Album machen oder sich noch mal vor dem Rock’n’Roll verneigen wollte – unter Einsatz eines elektronischen Grundrumorens.

GENERATIONS im Stream hören:


ÄHNLICHE KRITIKEN

The Sadies :: Colder Streams

Ein guter Mann weniger: Dallas Good lädt, wenn auch nur posthum, zum letzten dunkelschönen Psychedelic-Country-Ritt.

Arcade Fire :: WE

Das kanadische Indie-Kollektiv lädt in sein neues Reich aus faszinierenden Gegensätzen.

Torres :: Thirstier

Rock soll tot sein? Wer behauptet denn so einen Quatsch? Es gibt doch Torres, unsere breitbeinige Heldin.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Win Butler von Arcade Fire: Neue Vorwürfe zu sexuellem Fehlverhalten

Win Butler wird erneut beschuldigt, eine Frau sexuell ausgenutzt zu haben. Ein „Nein“ von ihr habe es zwar nicht gegeben, aber „im Allgemeinen war es eine missbräuchliche Dynamik“.

Beck sagt Support für Arcade Fire ab

Offiziell werden keine Gründe für die Absage Becks genannt. Es lässt sich allerdings vermuten, dass die Vorwürfe sexuell missbräuchlichen Verhaltens gegenüber Frontmann Win Butler Grund für die Absage sind.

Arcade Fire live in Berlin: Wenn selbst die Woken für dich klatschen

Das Berlin-Konzert von Arcade Fire stand wegen der Vorwürfe gegen Sänger Win Butler unter keinem guten Stern. Spektakulär war zumindest ihre Show trotzdem.


Beck sagt Support für Arcade Fire ab
Weiterlesen