Rock am Ring goes faltbare Wasserflaschen

von

Vorbei die Zeiten von eingeschleustem Wodka in Tetrapaks, die man sich mit Gaffa-Tape um den geschundenen Festivalkörper klebte. Gestern berichteten wir, dass die Sicherheitsmaßnahmen aufgrund von Terrorgefahr bei Rock am Ring und Rock im Park angezogen werden. Auch dem notwendigen Wasservorrat sollte es an den Kragen.

Nun wird ein wenig zurückgerudert: Nach dem Verbot von Behältnissen jeder Art, sind nun an diesem „RaR“-Wochenende zumindest faltbare Trinkflaschen erlaubt. Beim Betreten des Geländes müssen diese leer sein, können dann aber befüllt werden. Das ganze Statement dazu gibt es auf der Facebookseite des Veranstalters:

https://www.facebook.com/rockamring/photos/a.10151650356829880.1073741825.136034339879/10155477931754880/?type=3&theater

In den Kommentaren auf Facebook wird sich derzeit darüber ausgetauscht, wo man diese Wasserflaschen aus Kunststoff noch kurzfristig herbekommen kann. Ob diese Regelung auch für Rock im Park gilt, ist noch nicht bekannt.

Die Festivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ finden vom 02. Juni bis 04. Juni 2017 statt.

t:Rock am Ring goes faltbare Wasserflaschen


Als Reaktion auf den Terroranschlag von Manchester erhöhen auch die ersten großen Festivals ihre Sicherheitsmaßnahmen. Das dürfte nicht allen gefallen.auf Musikexpress ansehen

https://www.musikexpress.de/rock-am-ring-2017-alle-festival-infos-zum-nuerburgring-wochenende-mit-rammstein-system-of-a-down-die-toten-hosen-und-vielen-mehr-747415/


Eintrittskarte, Geldbeutel, gute Laune – Paulas Popwoche im Überblick
Weiterlesen