Rücktritt: Kevin Hart moderiert doch nicht die Oscars 2019

Erst am Mittwoch haben die Produzenten der Oscar-Verleihung ihren Moderator für die Show am 24. Februar 2019 vermeldet: Kevin Hart sollte den Job als Gastgeber der Show von Jimmy Kimmel übernehmen. Hart, 39, ist in den USA wahnsinnig beliebt, allein auf Instagram folgen ihm 66 Millionen Menschen.

Die Academy wollte eine Entschuldigung

Und genau dort hat Kevin Hart am Freitagmorgen nun eine überraschende Entscheidung getroffen: Er wird die Award-Show doch nicht moderieren. Auch wenn er dadurch einen seiner Lebensträume nicht erfüllen kann. Hart kam damit anscheinend einem Rauswurf durch die Academy zuvor.

Hart schien für die Academy of Motion Picture Arts and Sciences  eine gute Wahl zu sein. Die Oscars sollten ein neues Publikum gewinnen, sich dem Mainstream anbiedern. Neben einer neuen Kategorie, „Herausragende Leistung im populären Film“, sollte eben auch ein besonders populärer Moderator her. Und der schien eigentlich gefunden. Dann brach die Kritik über Hart herein.

In den sozialen Medien wurde alte Tweets des Comedians und Schauspielers scharf kritisiert. Vor knapp einem Jahrzehnt machte Kevin Hart homophobe Witze auf Twitter, viele Nutzer sozialer Netzwerke finden die Wahl Harts als Moderator der wichtigen Verleihung deshalb nicht angemessen.  „Wenn ich meinen Sohn davor bewahren kann, schwul zu werden, dann werde ich das tun“, schrieb Hart damals auf Twitter.

Laut einem Instagram-Video des Comedians wurde er nun von einem Vertreter der Academy angerufen. Hart sollte sich öffentlich für die alten Tweets entschuldigen und Ruhe in die Debatte bringen. Doch laut eigenen Aussagen weigerte er sich, weil er das Thema schon oft genug in der Vergangenheit abgehandelt sah. Daraufhin sagte er sein Engagement bei den Oscars 2019 ab. Des Weiteren teilte er mit, dass er keine Ablenkung an einem so feierlichen Abend sein möchte. Das entsprechende Video könnt Ihr hier sehen:

Hart äußerte sich ebenfalls auf Twitter und entschuldigte sich dort dennoch bei den Menschen, die er in der Vergangenheit mit seinen Äußerungen beleidigt haben könnte:

Für die Produzenten der Oscar-Verleihung ist der Rücktritt Harts ein herber Rückschlag. Auffällig spät wurde er als Moderator verkündet, die Suche nach einem geeigneten Host für die Veranstaltung erwies sich bereits in den vergangenen Jahren als schwierig. Selbst Jimmy Kimmel, der die Oscars 2017 und 2018 charmant moderierte und viel Lob erntete, konnte den Fall der Einschaltquoten nicht stoppen.


Kevin Hart moderiert die Oscars 2019
Weiterlesen