Dwayne Johnson kann sich noch immer vorstellen, als Präsident zu kandidieren

von

Aktuell ist Dwayne „The Rock“ Johnson damit beschäftigt, seine autobiografisch geprägte neue Sitcom „Young Rock“ zu promoten. In einem Interview mit der amerikanischen Tageszeitung „USA Today“ sagte der Schauspieler, dass er nach wie vor offen für eine Präsidentschaftskandidatur wäre – wenn sich die Menschen das denn wünschen würden.

„Ich würde eine Präsidentschaftskandidatur in der Zukunft in Betracht ziehen, wenn es das ist, was die Leute wollen. Das meine ich wirklich so, und ich bin in keiner Weise leichtfertig mit meiner Antwort. Das würde von den Leuten abhängen“, so der Schauspieler. Weiterhin meinte er: „Also würde ich abwarten und zuhören. Ich würde meinen Finger am Puls haben, mein Ohr am Boden.“

Dwayne „The Rock“ Johnson und seine politischen Pläne

Das ist nicht das erste Mal, dass er sich über seine politischen Pläne öffentlich ausgesprochen hat: Bereits im Jahr 2017 sprach der Schauspieler in der „The Ellen DeGeneres Show“ gemeinsam mit dem Komiker Kevin Hart über eine mögliche Karriere im Weißen Haus. Damals sagte er im Interview, dass er es „ernsthaft in Erwägung zieht“, für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika zu kandidieren. Kevin Hart zeigte sich von der Idee schwer begeistert und antwortete darauf: „(…) In der Welt, in der wir heute leben, sieht man den wirklichen Effekt, den echte Menschen wie Dwayne haben – und eine Eigenschaft an ihm ist, dass er es sehr ernst meint, wenn es darum geht, Liebe, Lachen und Lebensfreude auf einer positiven Ebene zu verbreiten.“

Kevin Hart über Johnsons Pläne: „Ich weiß, wo sein Herz ist“

Der Komiker schloss mit den Worten: „Wenn er sich in diese Position begeben würde, würde er meine Unterstützung von ganzem Herzen bekommen… Ich weiß, wo sein Herz ist. Ich kenne ihn wirklich. Also weiß ich, wenn er sich in diese Position begibt, ist es zum Wohle der Menschen, ich kann ihm nur applaudieren und ihn unterstützen, dass er das tut.“ Es bleibt demnach abzuwarten, ob der „Fast & Furious“-Darsteller wahrhaftig eine politische Karriere anstrebt oder ob es sich dabei eher um ein Luftschloss handelt. Zuletzt trat Dwayne „The Rock“ Johnson virtuell in der „Tonight Show Starring Jimmy Fallon“ auf und holte seine Mutter vor den Bildschirm, die daraufhin ein kleines Ukulele-Konzert zum Besten gab.


Bis zu 100 Millionen Dollar für zwei Filme: Das sind die Top-Gehälter der Hollywood-Stars
Weiterlesen