Spezial-Abo

Run The Jewels teilen Anti-Rassismus-Song „A Few Words for the Firing Squad (Radiation)“

von

Run The Jewels haben ihren neuen Song „A Few Words for the Firing Squad (Radiation)“ mit der Welt geteilt. Während in den USA aktuell zahlreiche Menschen auf die Straße gehen, um sich in Form massiver, teilweise gewalttätiger Demonstrationen gegen George Floyds Tod durch unverhältnismäßige Polizeigewalt auszusprechen, nehmen Killer Mike und El-P musikalisch Stellung zu dem leider noch immer präsenten Rassismus in ihrem Heimatland.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

So heißt es in der neuen Singleauskopplung aus Run The Jewels angekündigtem vierten Studioalbum unter anderem: „This is for the do-gooders that the no-gooders used and then abused/ For the truth tellers tied to the whipping post, left beaten, battered, bruised/ For the ones whose body hung from a tree like a piece of strange fruit/ Go hard, last words to the firing squad was, ‚Fuck you too‘“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Run The Jewels sind bereits seit Jahren aktiver Teil der „Black Lives Matter“-Bewegung und auch George Floyds Ermordung bewegte Killer Mike dazu, sich während einer Pressekonferenz am 30. Mai 2020 an die Seite Keisha Lance Bottoms‘, der Bürgermeisterin Atlantas, zu stellen und mit einer emotionalen Rede an die Einwohner*innen seiner Heimatstadt zu richten.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Instagram

Um mit Inhalten von Instagram zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

El-P wendete sich wiederum via Instagram an seine Fans und kommentierte dort ein Bild mit den Worten „Black Lives Matter“ wie folgt: „Das hier geht raus an die Leute, die aussehen wie ich. Ohne potenzielle Diskussion und ohne Kommentarfunktion. Auch wenn es eine Tatsache und richtig und die unbestreitbare Wahrheit ist, müssen wir es (tragischerweise offensichtlich) immer und immer wieder sagen, bis die Machtstrukturen dieser Welt und die von Hass zersetzten Herzen es nicht mehr hören müssen.“

Unter dem Motto #TheShowMustBePaused legt die Musikindustrie am 2. Juni 2020 einen sogenannten „Blackout-Day“ zu Ehren Floyds ein. Ins Leben gerufen wurde die Aktion von Event-Veranstalter Live Nation. Teilnehmende Radio-Shows werden beispielsweise an diesem Tag komplett pausieren und auch die TV-Sender MTV, VH1, Comedy Central und alle Kanäle unter der Schirmherrschaft ViacomCBS‘ werden abgestellt.  Spotify wird hingegen ausgewählte Playlists mit einer acht Minuten und 46 Sekunden andauernden Pause unterbrechen: Genau so lange drückte ein US-amerikanischer Polizist den Hals des unbewaffneten Floyd mit seinem Knie auf die Straße, bis dieser schließlich an den ihm zugefügten Verletzungen starb.



Was wurde eigentlich aus… Echt?
Weiterlesen