Spezial-Abo

Sean Combs aka Puff Daddy aka Diddy erklärt, warum er jetzt wirklich LOVE genannt werden möchte

Sean Combs, der Unternehmer, Produzent und Musiker, der unter den Alter Egos Puff Daddy und Diddy bekannt war/ist, hat nun erklärt, warum er ab sofort auf den Namen LOVE hören möchte.

In der Sendung des US-Talkmasters Jimmy Kimmel sagte der Musikmogul: „Ich bin nie zu Diddy zurückgekehrt und habe eine Änderung an Brother Love (weiteres Alter Ego Combs, Anm.) vorgenommen, da ich ja bereits schwarz bin, […] Das Brother wirkte redundant. Und es funktioniert großartig. Wer liebt nicht Love?“

Nachgefragt, ob er darauf bestehe nun von jeder Person Love gerufen zu werden, antwortete Combs: „Du kannst mich auch bei den anderen Namen rufen. Sie spiegeln nur die Evolution meiner Seele und meiner Ausstrahlung wider. Ich bin Diddy, aber an den Tagen, die wirklich, wirklich gut sind, bin ich Love – was auf den größten Teil der Zeit zutrifft.“

Wer immer noch nicht durch das babylonische Namengewirr von Sean Combs komplett durchblickt, kann hier die entsprechenden Passagen im Interview mit Jimmy Kimmel studieren:


Metallica: Lars Ulrich belohnt Kinderkrankenschwester mit VIP-Pass und bevorstehendem „S&M2“-Boxset
Weiterlesen