Sevdaliza im Podcast: Hier erzählt sie über Mental Health in der Kunst

von

Telekom Electronic Beats und Musikexpress liefern dir jede Woche spannende Podcast-Folgen und Interviews mit Artists aus dem Nachtleben.
zur Übersicht

Ende August 2020 kam mit SHABRANG das zweite Album der persisch-niederländischen Musikerin Sevdaliza heraus. Für den Musikexpress war es die Platte des Monats. ME-Autorin Aida Baghernejad schrieb in ihrer Review: „Radikalpop: in einer gerechten Welt wäre Sevdaliza der vielleicht größte Star unserer Zeit.“ Und trotzdem ist die Künstlerin mit den futuristischen Polit-Dancetracks noch nicht in aller Munde – dabei ist sie eine der smartesten Künstlerinnen in der gegenwärtigen Popkultur.

In einem raren Interview sprach sie nun mit dem „Telekom Electronice Beats Podcast“ über die Entwicklung ihrer Musik, über sich als Autodidaktin, über Sensibilität und Spiritualität sowie auch über das immer noch viel zu oft ausgeklammerte Thema Mental Health.

Erst mit 24 Jahren begann Sevdaliza mit dem Singen und der Musikproduktion. Seitdem hat sie auch mit dem Problem zu kämpfen, beständig als Underdog angesehen zu werden und dadurch immer das Gefühl zu haben, sich rund um die Uhr vor allen beweisen zu müssen. Eine große Belastung für die Psyche. Eine Sache, die es abzuschütteln gilt, was aber auch nicht so leicht ist. Dieser Punkt kommt im Gespräch genauso zur Sprache wie ihr Lösungsansatz, den die Musikerin für sich gefunden hat, um sich gar nicht mehr selbst zu limitieren.

„I have such a sensible body and brain, there are constantly things happening and coming that I can draw creativity from“, sagt Sevdaliza zum Beispiel an einer Stelle im Interview.

Hört hier in die Podcastfolge mit Sevdaliza rein:


Telekom Electronic Beats und Musikexpress liefern dir jede Woche spannende Podcast-Folgen und Interviews mit Artists aus dem Nachtleben.
zur Übersicht
„NEVER FORGET – der 90er-Podcast“, Folge 11: One Hit Wonder feat. Luci van Org – jetzt im Stream
Weiterlesen