So klingt Taylor Swifts „Anti-Hero“ im Remix mit „Ain’t No Mountain High Enough“

von

Greg Gillis, der Mann hinter Girl Talk, hat am Donnerstag (03. November) einen Remix von „Anti-Hero“ (Taylor Swift, 2022) und dem Instrumental zu „Ain’t No Mountain High Enough“ (erstmalig in der Version von Marvin Gaye/Tammi Terrell, 1967) veröffentlicht.

„Anti-Hero“ als Soul-Track: So klingt der Remix

Bereits zu Beginn der Neukreation lässt der Beat des Soul-Klassikers Swifts Pop-Nummer tanzbarer klingen. Als Swift in „Anti-Hero“ den Chorus erreicht, setzen die berühmten Akkorde des Refrains von „Ain’t No Mountain High Enough“ ein. Die Neukreation samt Original-Musikvideo von Swift gibt es hier:

Der Hit „Ain’t No Mountain High Enough“

Geschrieben wurde „Ain’t No Mountain High Enough“ 1966 von Nickolas Ashford und Valerie Simpson, die im gleichen Jahr Mitglieder des Labels „Motown“ wurden. Mit der Coverversion von Supremes-Frontfrau Diana Ross 1970 landete die Nummer drei Jahre nach der Erst-Veröffentlichung 1967 von Marvin Gaye und Tammi Terrell erneut einen Hit.

Die Fassung von Gaye/Terrell war Soundtrack der Filme „Remember the Titans“ (2000) und „Guardians of the Galaxy“ (2014).

„Anti-Hero“ – die erste Single-Auskopplung von Swifts erschienener LP

„Anti-Hero“ ist erstmalig auf Swifts zehntem Studio-Album MIDNIGHTS (21. Oktober) erschienen. Der Track behandelt, so die Musikerin in einem Interview, ihre inneren Unsicherheiten: „Das ist einer meiner liebsten Songs, die ich jemals geschrieben habe. Ich glaube, ich bin noch nie so tief und detailliert auf meine Unsicherheiten eingegangen. Ich hadere sehr mit dem Eindruck, dass mein Leben unüberschaubar groß ist.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Taylor Swift (@taylorswift)

Swift hat am Dienstag (01. November) außerdem ihre „The Eras“-Tour durch Amerika für 2023 angekündigt. Ihre aktuelle LP MIDNIGHTS hört ihr hier:


Oscars 2023: Shortlist für den besten Filmsong bekanntgegeben
Weiterlesen