„Studie“: Webseite untersucht Drogenkonsum auf Festivals – anhand von Instagram-Posts

von
„DrugAbuse.com' hat anhand Instagram-Posts...

Festivals sind meistens Orte, an denen ausgelassen gefeiert wird. Alkohol gehört sehr oft zu diesen Feierlichkeiten. Etliche Besucher greifen jedoch auch zu anderen Drogen wie Marihuana oder sogar Kokain. Dieses Problem kennt man auch bei US-Festivals.

Die Webseite „DrugAbuse.com“ beschäftigte sich mit dem Drogenkonsum auf den 15 größten US-amerikanischen Festivals. Dafür wurden drei Millionen Instagram-Posts, die in Verbindung mit den Festivals abgesetzt wurden, ausgewertet und die Ergebnisse nun als angebliche Studie präsentiert.

90 Prozent aller Posts beim „KISS’s Chilli Cook“ wiesen demnach auf Konsum von Alkohol hin, 82 Prozent der hochgeladenen Bilder beim sogenannten „Marley Fest“, einem Reggae-Festival, enthielten Hinweise auf Marihuana-Konsum. Beim Coachella Festival drehten sich 12 Prozent der Postings um Kokain und beim Bonnaroo betreffen 3.73 Prozent der Bilder die Droge Crack.

Abgesehen davon, dass es äußerst verwunderlich ist, dass Festival-Besucher ihren Konsum von Kokain, Mescalin oder Pilzen öffentlich machen, dürfte man hier genau genommen nicht von einer „Studie“ sprechen. Die Auswertung der Instagram-Posts zeigt zwar, dass auf Festivals wenig überraschend Alkohol, Marihuana und weitere Drogen im Umlauf sind, aussagekräftig ist diese „Studie“ dennoch nicht – allein schon wegen fehlender Repräsentativität.



Neue Aerosolstudie bringt Hoffnung für Kulturbranche
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €