Super Bowl 2020: Die musikalischen Highlights des NFL-Events – mit Jennifer Lopez und Shakira

von

Am 2. Februar 2020 fand mit dem Super Bowl erneut das größte Football-Event der Saison statt. Diesmal durften die Fans der Kansas City Chiefs und der San Francisco 49ers im Florida Hard Rock Stadium ihre jeweilige Lieblingsmannschaft mental beim Kampf um den Titel unterstützen, der schließlich an die Kansas City Chiefs ging.

Doch nicht nur Football-Enthusiasten versammelten sich dieses Jahr vor ihren Fernsehern, um dem gigantischen Event zu folgen. Nachdem verkündet worden war, dass beim Super Bowl LIV Jennifer Lopez und Shakira während der Halbzeitshow für die musikalische Unterhaltung sorgen sollten, stieg auch bei vielen absoluten Sportmuffeln die Vorfreude auf den Abend. Und sie sollten nicht enttäuscht werden: Die beiden Latinas lieferten eine souveräne Halftime-Performance ab, bei der sie in wechselnder Begleitung die größten Hits ihrer Karriere zum Besten gaben und gleichzeitig ein bewegendes politisches Statement setzten.

Hier findet Ihr die musikalischen Highlights des Events:

Demi Lovato singt die US-amerikanische Nationalhymne

Nachdem Demi Lovato bereits bei den diesjährigen Grammys ihr emotionales Bühnen-Comeback feiern durfte, ging für sie beim Super Bowl erneut ein großer Traum in Erfüllung: Sie hatte die Ehre, vor Spielbeginn die US-amerikanische Nationalhymne singen zu dürfen. Dabei stellte die Popsängerin, die sich im vergangenen Jahr nach einer fast fatalen Überdosis vorerst eine Auszeit gegönnt hatte, erneut ihr enormes Stimmvolumen unter Beweis.

https://www.instagram.com/p/B8FGvXtBULb/

Welch besondere Bedeutung der Auftritt für die Sängerin hatte, hob Lovato im Nachhinein mit einem Instagram-Post hervor. So hatte sie bereits 2010 via Twitter angekündigt, eines Tages bei diesem bedeutenden Event die Nationalhymne singen zu dürfen – ein Traum, der am 2. Februar nun tatsächlich erfüllt wurde.

Demi Lovato Sings the National Anthem | Super Bowl LIV Pregame auf YouTube ansehen

Die Halbzeitshow mit Shakira und Jennifer Lopez

Shakira wirft sich in die Menge und ehrt die Bauchtanzgemeinde

Shakira eröffnete die Halbzeitshow mit einer durchchoreografierten Performance ihres Songs „She Wolf“, der mit Hilfe eines Streich-Ensembles in „Empire“ überging. Dafür nahm die Kolumbianerin dann auch selbst ihre Strass-besetzte Gitarre in die Hand, die jedoch schon kurz darauf wieder abgelegt wurde, damit Shakira sich voll und ganz ihrer Bauchtanzeinlage hingeben konnte.

Wurde zwar von Playback begleitet, ließ dafür aber ordentlich die Hüften kreisen: Shakira.

Selbstverständlich war an diesem Abend auch Shakiras Durchbruchshit „Whenever Wherever“ auf der Setlist zu finden, ebenso wie ihre ganz eigene Interpretation von Cardi Bs „I Like It“, bei der sie der puerto-ricanische Latin-Trap-Star Benito Antonio Martínez Ocasio unterstützte. „Chantaje“ sang Shakira mit einer Gruppe Trompetern, bevor sie sich schließlich zu „Hips Don’t Lie“ zum Crowdsurfen in die Menge warf.

Ein besonderes Detail, das vielen Zuschauern vermutlich nur als lustige Zungenakrobatik und Meme-worthy Moment im Gedächtnis blieb: Shakira gab gegen Ende ihrer Soloperformance einen direkten Shoutout an die Bauchtanzgemeinde – und zwar mit einem sogenannten „Zagareet“, das in der arabischen Kultur benutzt wird, um Bauchtänzer anzufeuern.

Jennifer Lopez feiert eine Familienpremiere

Jennifer Lopez löste Shakira schließlich auf einer erleuchteten Empore komplett in Leder gekleidet ab. Mit mindestens ebenso dynamischen Tanzeinlagen wie ihre Vorgängerin wirbelte J.Lo zu einem Medley aus „Jenny from the Block“, „Ain’t It Funny“ und „Get Right“ über die Bühne, bevor sie schließlich nach einem kurzen Kostümwechsel in wahrer „Hustler“-Manier einen sexy Pole-Dance zu „Waiting for Tonight“ hinlegte.

Begann ihre dynamische Halbzeit-Performance an der Stange: Jennifer Lopez.

Auf „Love Don’t Cost a Thing“ folgte eine Performance des Songs „Mi Gente“, für den sich der kolumbianische Latin-Pop-Sänger J Balvin höchstpersönlich zu Lopez auf die Bühne begab. Nach einem kurzen „On the Floor“-Abstecher sollte jedoch das wahre Highlight von J.Los Auftritt folgen: Begleitet von einem Kinderchor feierte Lopez‘ und Marc Anthonys Tochter Emme Maribel Muñiz mit einer „Let’s Get Loud“-Neuinterpretation ihre fulminante Bühnenpremiere.

An der Seite ihrer Mutter feierte Emme Maribel Muñiz ihr grandioses Bühnendebüt.

Dabei wurde sie von Shakira an den Drums unterstützt und schließlich durch ihre Mutter abgelöst, die einen riesigen Fellmantel in ‚Murrica-Optik trug und die Performance gemeinsam mit Shakira zu einem „Born in the USA/Waka Waka“/„Let’s Get Loud“-Medley beendete.

Ein bedeutender Abend für die Latino-Gemeinschaft

Nachdem die 2019 durch Maroon 5 angeführte Halbzeitshow trotz Gastauftritten von Travis Scott und Big Boi für ihren Mangel an Diversität kritisiert wurde, erhielt das Publikum dieses Jahr die geballte Ladung Latin-Vibes. So wurde der Abend mit Demi Lovato bereits durch eine Sängerin mit mexikanischen Wurzeln eingeleitet  ein Statement, das von Shakira und Jennifer Lopez, deren Tänzer*innen ebenfalls durch ihre ethnische Vielfalt auffielen, im Laufe ihres Auftritts nur zu gerne verstärkt wurde.

So feuerte J.Lo die Menge nicht nur mit dem Zuruf „Let’s Get Loud, Latinos!“ an, sondern betonte mit ihrem Stars-and-Stripes-Outfit während ihrer „Born in the USA“-Performance außerdem, dass weder Herkunft, noch Hautfarbe darüber bestimmen, wer als US-Bürger einzustufen ist.

Die komplette Halftime-Show im Stream:

Shakira & J. Lo’s FULL Pepsi Super Bowl LIV Halftime Show auf YouTube ansehen

Kevin Mazur WireImage
Ronald Martinez Getty Images
Jeff Kravitz FilmMagic

Konzentration bitte! Diese Apps helfen Euch beim Fokussieren
Weiterlesen