„The Walking Dead“: Andrew Lincoln erklärt, warum er die Show verlässt

Bei der Comic Con in San Diego wurde final bestätigt, was viele Fans der Zombie-Serie „The Walking Dead“ noch nicht recht glauben wollten: Hauptdarsteller Andrew Lincoln, der in der Serie Rick spielt, wird die Show in der kommenden 9. Staffel verlassen.

Familie geht vor

Fans spekulieren nun, ob die Figur Rick die Serie in Frieden verlassen darf. Oder ob Rick nicht auch in einen Zombie verwandelt und dann maximal emotional durch einen seiner langjährigen Gefährten erschlagen werden muss. Außerdem wird darüber gerätselt, warum ausgerechnet der Hauptdarsteller „The Walking Dead“ verlässt. Zuletzt gab es sinkende Quoten und immer wieder Streit hinter den Kulissen, an denen Andrew Lincoln sich allerdings nicht offensiv beteiligte.

Der Grund für den Ausstieg ist laut einem Interview, das Lincoln nun dem Magazin Entertainment Weekly gab, familiärer Natur. Lincoln will schlichtweg wieder mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, die in London lebt. „The Walking Dead“ wird allerdings mehrere Monate im Jahr in den USA gedreht.

„I have two young children, and I live in a different country, and they become less portable as they get older“, sagt Andrew Lincoln in dem Interview. Weiter: „It was that simple. It was time for me to come home.“

Der Abschied des Hauptdarstellers wird, insofern geschickt geschrieben und gedreht, ein emotionaler Höhepunkt der Serie. Der Start der 9. Staffel ist für den Oktober 2018 angesetzt, dann strahlt Sky die Serie wöchentlich aus. Hier ist der Trailer, der einen gewaltigen Zeitsprung und Ricks Ende in den neuen Folgen ankündigt:

https://www.youtube.com/watch?v=yz9LVrhEU4c

Das Heft

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Jede Woche neu: alle Nachrichten, Liveberichte, Gewinnspiele, Rezensionen, Videos, Charts, Listen und mehr!

und möchte, dass die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH mir Newsletter mit Produktangeboten und/oder Medienangebote per E-Mail zuschickt. Meine Einwilligung kann ich jederzeit .

Bitte lies dazu unsere Datenschutzhinweise
Netflix-Werbung ausschalten: So geht es
Weiterlesen