Highlight: Serien wie „13 Reasons Why“: Diese Serien erzählen von Außenseitern und sozialem Druck

„Tote Mädchen lügen nicht“: Seht hier den neuen Trailer zu Staffel 3

Netflix hat am 1. August 2019 den ersten offiziellen Trailer zur dritten Staffel „Tote Mädchen lügen nicht“ veröffentlich. Die neue Staffel wird vom 23. August an auf der Streaming-Plattform verfügbar sein.

Netflix hatte durch die zwei bisherigen Staffeln, die den Suizid einer Schülerin und einen Amoklauf-Versuch thematisieren, zwar heftige Kontroversen ausgelöst. Die positive Resonanz und die Zugriffszahlen waren aber weitaus größer.

Thematisch behandelt die Serie die fiktive Geschichte der 17-jährigen Hannah Baker und der Aufarbeitung ihres Suizids. Dieser wurde in der Serie deutlich dargestellt und warf danach immer wieder die Frage auf, wie explizit Serien eine solche Thematik darstellen sollten. In der Vorbereitung auf die dritte Staffel haben sich die Produzenten, in Rücksprache mit Ärzten, darauf geeinigt, die oft kritisierte Szene aus der ersten Staffel zu entfernen und eine deutlich harmlosere Variante zu zeigen.

Speziell das Ende der zweiten Staffel wurde zuletzt ebenfalls stark kritisiert. Nachdem die Folgen von Hannah Bakers Tod weitestgehend auserzählt wurden, startete ein Mitschüler einen Amoklauf, konnte aber mit guten Worten davon abgehalten werden. Elternverbände in den USA kritisierten, dass Netflix das Thema dadurch verharmlose und schlugen noch weiter auf die Serie ein: Die Show fördere Depression und sei in ihrer Gewaltdarstellung zu drastisch für ein junges Publikum. Die Diskussionen verliefen sich aber, weil Pädagogen, Medienexperten und nicht zuletzt Schüler sagten, dass sie den Umgang mit den sensiblen Themen in der Serie hilfreich fänden.

Inhaltlich steigt die dritte Staffel acht Monate nach dem Ende der zweiten Staffel ein und arbeitet die Folgen des verhinderten Amoklaufes auf.


Louis Hofmann im Interview: „Wir versuchen mit 'Dark', ein 'Lost'-Desaster zu vermeiden“
Weiterlesen