Trailer zum Pokémon-Film „Detective Pikachu“: Die Rückkehr des Jahres 2016

2016 startete der Entwickler Niantic gemeinsam mit Nintendo die App „Pokémon Go“. Der Hype war gigantisch, etliche Spieler laufen auch 2018 noch durch die Stadt und fangen Kreaturen auf dem Smartphone. Als der Hype um die sammelbaren Monster, die seit den 90ern fester Teil der Popkultur sind, im Sommer 2016 auf dem Höhepunkt war, sah man bei Warner Bros. die (im wahrsten Sinne) Lizenz  zum Gelddrucken.

Ryan Reynolds ohne Skrupel

Warner Bros. sicherte sich schnell irgendwelche Filmrechte mit Pokémon-Bezug und kündigte wohl auch aus Mangel an Alternativen „Pokémon Detective Pikachu“ an. Pikachu ist das wohl bekannteste Pokémon und trat als Detective in einer Abwandlung des Videospiels auf. Ähnlich wie Dr. Mario beispielsweise.

Pikachu ist im Film also Ermittler und sucht gemeinsam mit seinem Trainer Tim Smith (Justice Smith) nach Vermissten. Der Clou: Pikachu kann im Film sprechen, wodurch Warner Bros. noch einen Star für die Rolle des kleinen Tieres verpflichten konnte. Niemand Geringeres als Ryan Reynolds ist nun die Stimme von Pikachu, wodurch wir abermals stark in 2016 sind. Denn gerade als „Detective Pikachu“ angekündigt wurde, hatte Reynolds durch den ersten „Deadpool“-Film den Hype seines Lebens.

Kooperation

Hier ist der erste Trailer zur verfilmten Marktforschung „Sommer 2016“:


Welches Equipment verwendet eigentlich Robert Smith von The Cure?
Weiterlesen