Tupac lebt, ist weiß und abhängig von Crystalmeth

In Tennessee wurde am vergangenen Wochenende ein Mann mit dem Namen Tupac Shakur wegen schwerer Körperverletzung, Widerstand gegen die Verhaftung und dem Besitz von Methamphetamin verhaftet.

Viele Verschwörungstheoretiker werden sich nun bestätigt fühlen, sie hatten Tupacs Rückkehr schon lange vorhergesagt. Seit Tupac die Zeile „Expect me like you expect Jesus to come back“  auf seinem posthum veröffentlichten Album BETTER DAYZ gerappt hatte, warteten sie vergeblich. Nun hat das  lange Warten ein Ende – doch so hatten sie sich Tupacs Comeback sicherlich nicht vorgestellt.

Tupac Amaur Shakur (der Drogenabhängige, nicht der Rapper) kommt aus Tennessee und ist ein 40-jähriger Meth-Süchtiger mit einer langen Geschichte krimineller Machenschaften. Irgendwann beschloss er, seinen Namen zu ändern, damit er genau dem des verstorbenen Rappers entspricht.

Er wurde am Samstagabend verhaftet, nachdem die Polizei über seinen Aufenthaltsort informiert wurde und ihn wegen einer Reihe von Haftbefehlen aufsuchte. Tupac Amaur Shakur gelang es, vom Tatort zu fliehen, aber die Polizisten holten ihn einige Stunden später ein. Der Verdächtige zog ein Messer heraus, bevor die Beamten ihn zu Boden rangen und ihn in Gewahrsam nahmen.

Shakur soll mehrere Beutel mit Crystalmeth und eine Spritze in seinem Besitz gehabt haben. Er wird auf 18.000 Dollar Kaution festgehalten und voraussichtlich heute, am 22. Oktober angeklagt.

Zum Zeitpunkt der Pressemitteilung seiner Verhaftung ist nicht bekannt, ob der „neue“ Tupac rappen kann. Aber im Gefängnis sollte er mehr als genug „Bars“ haben.


40 Alben, die Spotify nicht kennt
Weiterlesen