Ufo361 soll erneut beim Graffiti-Sprühen erwischt worden sein

von

In der vergangenen Samstagnacht soll ein BVG-Mitarbeiter der Polizei gemeldet haben, dass er beobachtet hätte, wie mehrere Personen unbefugtes Gelände der Verkehrsbetriebe betreten haben. Kurz darauf rückte die Polizei an und erwischte den Berliner Rapper Ufo361 in der Nähe einer frisch besprühten U-Bahn. Die Straftat soll sich im Stadtteil Berlin-Wedding ereignet haben.

Laut Polizeibericht sollen sich die Verdächtigen Zugang zu einer der Reparaturhallen der BVG verschafft haben. Als ein Mitarbeiter die Aktion gegen 2:20 Uhr bemerkte, rief er die Polizei zur Berliner Müllerstraße. Beim Eintreffen der Beamt*innen starteten die Personen einen Fluchtversuch. Während drei davon entkommen konnten, wurde einer jedoch festgenommen. Laut BZ-Informationen soll es sich hierbei um den 33-jährigen Rapper Ufo361 handeln.

Ufo361 wurde bereits polizeilich wegen Sachbeschädigung registriert

Nach seiner Festnahme wurde Ufo361 erkennungsdienstlich behandelt und anschließend wieder von Beamt*innen entlassen. Nach den anderen flüchtigen Personen wird noch gefahndet. Die Straftat wird nun für weitere Ermittlungszwecke an das für Graffiti zuständige Kommissariat beim Landeskriminalamt übergeben.

Es ist nicht das erste Mal, dass gegen Ufo361 wegen Sachbeschädigung ermittelt wird. Erst im Januar wurde der Rapper wegen eines Graffito festgenommen. Auch damals handelte es sich um eine Gruppe von mehreren Personen, die in einem U-Bahnschacht entdeckt wurden. Zwei der Sprayer konnten fliehen – der dritte Beteiligte ist der Rapper gewesen. Ufo361 gab nach der Straftat an, er selbst hätte nicht gesprüht, sondern nur zugeschaut, während die anderen seinen Namen sprühen.


Arcade Fire live in Berlin 2022: Fotos, Videos, Setlist
Weiterlesen