Viagra Boys: Benjamin Vallé ist tot

von

Benjamin Vallé, Gründungsmitglied und Gitarrist der schwedischen Post-Punk-Band Viagra Boys, ist tot. Die Band gab dies am 28. Oktober 2021 über ihren Instagram-Kanal bekannt. Benjamin Vallé starb überraschend im Alter von nur 47 Jahren. Die Todesursache ist nicht bekannt.

Die Viagra Boys schrieben auf Instagram:

„Mit großem Bedauern muss ich mitteilen, dass unser geliebter Freund und Gründungsmitglied der Viagra Boys, Benjamin, verstorben ist. Ich kann nicht aufhören zu weinen, wenn ich Bilder von dir anschaue, aber auch zu lachen, denn du warst einer der lustigsten, albernsten Menschen, die ich kennenlernen durfte. Benjamin oder ‚Benis‘, wie wir ihn kannten, verbreitete Lachen und Freude, wo immer er hinging, und ich werde die Erinnerungen an unsere gemeinsamen Touren durch die Welt in Ehren halten. Benjamin, wir lieben dich von ganzem Herzen und die Viagra Boys wären ohne dich nichts gewesen. Dieser Planet hat gerade einen von den Guten verloren. Ich hoffe, du bist irgendwo im Weltall und erzählst einem Außerirdischen schlechte Witze. Gute Nacht mein süßer Prinz. Ich werde dich immer lieben. Erhebt eure Gläser für Benis. Das hätte er gewollt. ❤️❤️❤️❤️💔“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von viagra boys (@viagraboys)

2018 veröffentlichten die Viagra Boys ihr Debütalbum STREET WORMS. Es folgten SHRIMP SESSIONS (2020) und zuletzt im Januar dieses Jahres WELFARE JAZZ. Besonders der schwarze Humor ihrer Texte, wie auch deren ironische und satirische Inhalte wurden oft von Kritiker*innen gelobt.

Benjamin Vallé hatte die Band 2015 zusammen mit Oskar Carls, Martin Ehrencron, Henrik Höckert, Sebastian Murphy und Tor Sjödén gegründet. Zuletzt sei „Benis“ aber innerhalb der Band weniger aktiv gewesen. Die Gründe dafür sind nicht bekannt.


Viagra Boys liefern wuchtigen Vorgeschmack auf neues Album „CAVE WORLD“
Weiterlesen