Highlight: Top 10: Das sind die beliebtesten E-Gitarren im Überblick

Video: Ausraster zu Rapsong verarbeitet

Für seine rassistischen und antisemitischen Äusserungen ist Hollywood-Schauspieler Mel Gibson bekannt. Nachdem er 2006 alkoholisiert verhaftet worden war, wetterte er gegen „die Juden“. Nun soll Gibson auf seine Noch-Ehefrau, der Musikerin Oksana Grigorieva und Mutter eines gemeinsamen Kindes, losgegangen sein. Angeblich schnitt sie das Gespräch mit.“Du brauchst Dich nicht zu wundern, wenn du von einer Horde Nigger durchgevögelt wirst“, wird Gibson von der Internetseite RadarOnline zitiert, der die Aufzeichnung eines Telefonats vorliege. „Nutte“ und „Dreckstück“ gehören laut RadarOnline ebenfalls zu dessem Vokabular – anscheinend stört Gibson das Aussehen Grigorievas. Wie in Rage, so RadarOnline, forderte der Schauspieler zuerst Oralverkehr, dann den gemeinsamen Gang in den Jacuzzi – und dann will er das gemeinsame Haus in die Luft jagen: „I deserve to be blown first! Before the fucking Jacuzzi! Ok, I’ll burn the goddamn house up, but blow me first! How dare you!??!”Der Ausraster Gibsons wurde nun zu einem Rapsong verarbeitet – eine Satire, misst man den Schauspieler an seinen angeblichen „Nigger“-Beschimpfungen:

sn – 15.07.2010


Zum Tag der deutschen Einheit: Diese Songs hätte es ohne die Wiedervereinigung so nicht gegeben
Weiterlesen