Spezial-Abo

Wahl in New York: Cynthia Nixon aus „Sex and the City“ geht in die Politik

von

Durch ihre Rolle der Anwältin Miranda Hobbes in der HBO-Serie „Sex and the City“ wurde sie zeitweise weltberühmt, danach wurde es ruhig um die Schauspielerin Cynthia Nixon. In Nebenrollen, zum Beispiel in der Serie „Hannibal“, war sie immer wieder mal zu sehen, die großen Filme blieben allerdings aus. Nun wechselt Nixon das Fach und geht in die Politik. Die 51-Jährige hat angekündigt, Governeurin des US-Bundesstaats New York werden zu wollen.

Cynthia Nixon sagt: „We Can Win This Fight“

Via Twitter hat Nixon ihre Kandidatur für das Amt angekündigt und erhielt in den sozialen Netzwerken breite Zustimmung für ihr Vorhaben:

Im Ankündigungsvideo schwärmt Nixon unter dem Motto „We Can Win This Fight“ über ihre Heimat New York, betont aber auch die Schere zwischen Arm und Reich, die immer größer zu werden droht. Die ehemalige Schauspielerin will die Probleme der Stadt anpacken und tritt deshalb am 6. November 2018 gegen den amtierenden Gouverneur Andrew Cuomo an. Dieser will nach der Wahl in seine dritte Amtszeit gehen.

Nixon spielte zwischen 1998 und 2004 in der Serie „Sex and the City“ mit, danach folgten noch zwei Kinofilme mit den Figuren der Show.


Vom TV auf die Leinwand: 5 Filme, die Serien gekonnt weitererzählen
Weiterlesen