Wegen Heizungs-Diebstahl: Vanilla Ice muss 100 Sozialstunden leisten

Klingt wie ein verspäteter Aprilscherz, ist aber keiner: Vanilla Ice wurde zu 100 Sozialstunden verdonnert, nachdem der Rapper mit dem „coolen“ Namen eine, Achtung, Pool-Heizung gestohlen haben soll.

Robert Van Winkle, so der bürgerliche Name von Vanilla Ice, hat laut „The Guardian“ ein Angebot angenommen, das ihm eine mögliche Höchstrafe von fünf Jahren Gefängnisaufenthalt sowie 5000 US-Dollar Strafzahlung ersparen soll. Neben den 100 Stunden Sozialdienst muss Van Winkle demnach rund 1300 US-Dollar an den Besitzer des Hauses zahlen, in das er eingebrochen haben soll – und eben diese Tat gestehen. Dafür soll die Klage fallengelassen und der Vorfall nicht in seiner Akte gespeichert werden.

Was war passiert?

Im Februar wurde Vanilla Ice von der Polizei in Florida festgenommen. Der Vorwurf: Der MC, Handwerker und dank „Ice Ice Baby“ aus dem Jahr 1990 einstiges One-Hit-Wonder, soll an einem Einbruch und schwerem Diebstahl beteiligt gewesen sein.

In der Nähe des Drehortes seiner Reality-Show „The Vanilla Ice Project“ wurden unter anderem eine Poolheizung, Fahrräder und anderes Zeug geklaut, und ein paar der Gegenstände wurden daraufhin in eben jenem Haus wieder gefunden, das Vanilla Ice gerade für seine Sendung renovieren ließ. Eine eventuelle Beteiligung von Vanilla Ice an dem Diebstahl wurde von der Lantana Police geprüft. Laut Polizei-Chef Sean Scheller zeigte sich Van Winkle sehr kooperativ und sprach von einem „großen Mißverständnis“.


Sufjan Stevens veröffentlicht Ballettpartitur „The Decalogue“
Weiterlesen