Wegen Impfvorschriften: Vater verbrennt Olivia-Rodrigo-Ticket seiner Tochter

von

Ein Vater hat öffentlichkeitswirksam ein Ticket für ein Konzert von Popstar Olivia Rodrigo verbrannt. Eigentlich sollte dies ein Geschenk für seine Tochter sein – doch wegen der beim Konzert geltenden Impfvorschriften, die laut seiner Aussage offenbar nur im Kleingedruckten standen, darf seine Tochter nun doch nicht dorthin gehen.

Konkret geht es um Doug Wood, eigenen Angaben zufolge Millionär und Autor von „Churchboy To Millionaire“. In einem Facebook-Posting erklärt er, dass er 3500 US-Dollar für ein Ticket für ein Olivia-Rodrigo-Konzert in Phoenix, Arizona ausgegeben habe. Dieses Ticket sollte ein Geschenk für seine Tochter werden, die ihren Geburtstag mit ihren Freund*innen feiern wollte. Wood gab einerseits zu, dass er das Kleingedruckte offenbar nicht gut genug gelesen hatte, andererseits hält ihn das nicht davon ab, sich lautstark darüber zu beschweren, dass bei Rodrigos Konzert nur Einlass für Fans über 12 Jahren gewährt wird, wenn eine Anti-Corona-Impfung oder eine medizinische Impffreistellung mit aktuellem negativen Test nachgewiesen werden kann.

Woods Meinung nach ist die Coronapandemie vorbei. Er schreibt unter anderem: “Not even a negative COVID test will work. V_X only. I’m like what the heck… oh HELL NO!!! COVIDs over and down to a common cold, and it’s also just very minor political theater now by the far left. NOPE!! Olivia Rodrigo and her Sourtour are demanding every 12 year old girl or guy and older are fully Bull 💩 and boosted!”

Wood hat herausgefunden, dass das Venue selbst keine derartigen Nachweise mehr erfragt. Auftretende Künstler*innen können dies aber zur Auflage machen, wenn sie darin eine Verbesserung der Sicherheit für sich selbst und ihre Fans sehen. Dass Rodrigos Team so entschied, empfindet er als „Indoktrination“ ihrer Fans mit „Propaganda“.

Er schreibt weiter: „This is all her and her tour. Ummm NO! Not happening and will not support this. Mind you Olivia’s prime audience is girls 12-18 years old. She is bought and paid for! This is sick and now she and her owners (far left) is indoctrinating young girls with this propaganda and type of bullying to inject their body.“

Auf Twitter postete er das Video, in dem er das Ticket verbrennt – angeblich eine gemeinsame Entscheidung von ihm und seiner Tochter. Den Post versah er mit Hashtags wie #Freedom, #USA und #Patriot.

Die Geburtsfeier wurde abgesagt.

 


Hat US-Rapper YNW Melly den Mord an seiner Mutter beauftragt?
Weiterlesen