„Wir schulden es den Fans“: Steven Adler über Reuniongerüchte von Guns N‘ Roses

von

Der ehemalige Guns-N‘-Roses-Drummer Steven Adler plaudert in einem Interview für den Podcast „The Jasta Show“ aus dem Nähkästchen: Falls sich die Originalbesetzung von Guns N‘ Roses wieder vereine, so Adler, sei er wahrscheinlich der letzte, der etwas davon mitbekäme. Er fühle aber, dass die Band es ihren Fans schulde und freut sich auf das eventuelle Comeback.

Ich glaube, es ist wichtig für uns wieder zusammen zu spielen“, sagte Adler. „Nicht, weil ich das mit den Jungs irgendwie zuende bringen will. Wir haben damals was Großartiges gestartet. Ich will es auch großartig beenden und ein Teil davon sein.“

Er fügte hinzu: „Außerdem schulden wir es den Fans. Wir alle Fünf haben unseren Traum verwirklicht und führen wundervolle Leben. Das verdanken wir unseren Fans, da sie unsere Musik gern hören. Und ich habe noch von keiner Band gehört, die die Leute so dringend wieder zusammen auf der Bühne sehen wollten, wie die Originalbesetzung von Guns N‘ Roses. Ich habe es wirklich in meinem Leben noch nicht gehört.“

In dem Interview sprach Adler auch über die Beziehung zwischen Axl Rose und Slash:

„Die Welt verpasste wahrscheinlich 25 Jahre grandiose Musik, weil die Zwei sich nicht zusammenraufen konnten. Slash und Axl Rose sind wie Mick Jagger und Keith Richards, Steven Tyler und Joe Perry, Robert Plant und Jimmy Page. Stellt euch vor die wären auch nicht mehr zusammen. Es ist eine Schande und ich bin froh, dass Axl und Slash wieder miteinander reden und dass all der Quatsch in der Vergangenheit liegt.“

Das ganze Gespräch gibt’s hier:

https://soundcloud.com/jameyjasta/episode-119-steven-adler-adler-guns-n-roses




Cook the Beat: Diese Kochbücher liefern den passenden Soundtrack zum Rezept
Weiterlesen