Highlight: Serien wie „13 Reasons Why“: Diese Serien erzählen von Außenseitern und sozialem Druck

WTF: „Murder Mystery“ legt erfolgreichsten Netflix-Filmstart aller Zeiten hin

Die neue Netflix-Komödie „Murder Mystery“ mit Adam Sandler und Jennifer Aniston hat nur wenige Tage nach ihrem Start am 14. Juni 2019 einen Rekord gebrochen. Nein, nicht etwas als blödester Film aller bisherigen Zeiten, sondern als erfolgreichster: In den ersten drei Tagen wurde „Murder Mystery“ weltweit fast 31 Millionen Mal gestreamt. Über 13 Millionen Mal allein in den USA, fast 18 Millionen Mal im Rest der Welt.

Bei diesen Zahlen handele es sich zudem nicht etwa um Klicks auf den Film von Usern, die nach zehn Minuten entnervt abschalteten. Als „gestreamt“ erfasst würden nur Aufrufe von Nutzern, die mindestens 70 Prozent des Films gestreamt hätten. Als die davor erfolgreichsten Eigenproduktionen hat Netflix Ben Afflecks Kriegs-Actionfilm „Triple Frontier“ (52 Millionen Streams in den ersten vier Wochen) sowie die Fantasyserie „The Umbrella Academy“ (45 Millionen Streams in den ersten vier Wochen) genannt.

„Murder Mystery“ ist, wie so vieles in Sandlers langer Filmografie, eine ziemliche Trash-Komödie und damit eigentlich ein schlechter Witz: In dem lauwarmen „Mord im Orient Express“-Rip-off spielt er den Polizisten Nick Spitz aus New York, der seiner Frau Audrey (Aniston) zum Hochzeitstag eine Reise nach Europa schenkt. Auf dem Flug lernen sie einen charmanten sog. Viscount kennen (Luke Evans), der das Ehepaar aus nicht nachvollziehbaren Gründen auf seine Yacht vor Malaga einlädt. Als sie mit seinen anderen illustren Gästen und Freunden und Geschäftspartnern im Anwesen seines Onkels landen, wird eben dieser erstochen, während in offensichtlicher „Cluedo“-Manier für ein paar Sekunden das Licht ausfällt. Die Spitzes wollen nun herausfinden, wer der Mörder war – und geraten natürlich selbst unter Verdacht.

Netflix und seine User haben offenbar eine ausgeprägte Schwäche für Adam Sandler: „Murder Mystery“ ist der jüngste Film eines 2017 abgeschlossenen Vertrags zwischen Netflix und Sandler, der insgesamt vier gemeinsame Produktion vorsieht. Davor stellte Netflix mit Sandlers Produktionsfirma „Happy Madison“ bereits vier andere Komödien mit Sandler in der Hauptrolle auf die Beine.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Diese 10 Filme bringt Netflix vor der Streaming-Premiere im Herbst (kurz) ins Kino
Weiterlesen