XXXTentacion: Gewalt-Geständnisse in geheimen Aufnahmen aufgetaucht

Dass das Leben XXXTentacion von Gewalt geprägt war, ist kein Staatsgeheimnis. Der Rapper starb mit 20, nachdem er auf offener Straße angeschossen wurde und später seinen  Verletzungen erlag.

Insgesamt liest sich das halbe Leben von XXXTentacion wie ein Paradebeispiel für eine außer Kontrolle geratene Gewaltspirale.

Zum Zeitpunkt seinen Todes hatte der Rapper bereits diverse Anklagen und Verurteilungen hinter sich, die meisten waren keine Kavaliersdelikte. Unerlaubter Waffenbesitz mit 16 brachte ihn in den Jugendarrest, mit 18 wurde er wegen bewaffneten Raubüberfalls angeklagt. Seine Freundin wurde von XXXTentacion körperlich wie emotional bedroht und misshandelt, auch während ihrer Schwangerschaft.

Auch „Look At Me“, das Lied, das XXXTentacion in den musikalischen Mainstream katapultierte, ist ein völlig übersteuerter Wutausbruch voller Gewaltphantasien und Sexismus, der sich 20 Wochen in den Charts hielt. Er selbst war zu dem Zeitpunkt im Gefängnis.

Die Debatte über den posthumen Umgang mit einem derart schwierigen Künstler will derweilen nicht abreißen. Nachdem Vic Mensa XXXTentacions aggressives Verhalten während der BET Hip-Hop Awards anprangerte und sehr unterschiedliche Resonanzen erhielt, hat die Webseite „Pitchfork“ jetzt eine geheime Aufnahme veröffentlicht, in welcher der Rapper diverse Verbrechen gesteht, inklusive häuslicher Gewalt. Die gesamte Aufnahme ist 27 Minuten lang, der veröffentlichte Ausschnitt ist hier zu hören.

Die „Highlights“ der Aufnahme:

Bezüglich seiner Ex-Freundin, die er verdächtigte ihn betrogen zu haben: 

„I put my source of happiness in another person, which was a mistake initially, right? But she fell through on every occasion until now. Until I started fucking her up bruh. I started fucking her up because she made one mistake. And from there, the whole cycle went down. Now she’s scared. That girl is scared for her life. Which I understand.”

“I will kill that bitch if she play with me.”

Bezüglich einer Messerstecherei in Florida, in die er involviert war:

„I’m on [Miami] New Times for stabbing, how many people they put in the news? They said three, it was eight.”

Wer die anderen Menschen sind, die neben XXXTentacion auf dem Tape zu hören sind, ist bisher nicht bekannt.


Nach Diss gegen toten XXXTentacion: Vic Mensa reagiert mit neuem Track „Empathy“ auf Kritik
Weiterlesen