Zayn Malik bestätigt: Taylor Swift reist in einem Koffer, um Paparazzi zu entgehen

Es gehörte zu den absurdesten Gerüchten des vergangenen Sommers: Popstar Taylor Swift lässt sich in einem Koffer aus ihrer New Yorker Wohnung tragen und in einen Wagen verstauen, um dem Blitzlichtgewitter der Paparazzi zu entgehen.

„Ja, sie reiste in einem Koffer herum“, erzählte Zayn Malik, Ex-One-Direction-Mitglied und guter Freund Taylor Swifts, nun der britischen „Vogue“ und bestätigte damit das Gemunkel über Swifts bevorzugte Fortbewegungsart. Glaubt man der Beschreibung der „Vogue“-Autorin, kann Malik selbst kaum glauben, dass es wahr ist, so weit seien seine Augen aufgerissen gewesen.

Taylor Swift (im Bild) mischt sich unters einfache Volk.
Taylor Swift (im Bild) mischt sich unters einfache Volk.

Klar, das Leben als Popstar kann manchmal ganz schön anstrengend und einengend sein. Da ist nichts mit kurz und ungestört zum Bäcker um die Ecke laufen, um sich ein Schweinsohr zu gönnen. Aber dass Taylor Swift tatsächlich die Strapazen aufnimmt, sich in einen Koffer einzusperren und von zwei schrankgroßen Bodyguards in ein Auto tragen zu lassen – und wahrscheinlich bis zum Zielort in ihrem selbstgewählten Verließ zu bleiben –, nur um am nächsten Tag keine Paparazzibilder ihres nicht perfekt durchgestylten Ichs in den Klatschspalten dieser Welt sehen zu müssen, ist doch mindestens fragwürdig.

Wir hoffen – für Taylor Swift! –, dass der Koffer wenigstens nett ausgepolstert ist, eine Trinkflasche und einen Bildschirm mit Netflix-Anschluss hat. Schließlich reist die Sängerin sonst ja auch nur First Class. Eins wissen wir durch die Bestätigung Zayn Maliks nun jedoch ganz sicher: Platzangst hat Taylor Swift ganz sicher nicht.

Taylor Swift (l.) und ihre Katze Olivia Benson schälen sich aus dem Koffer.
Taylor Swift (l.) und ihre Katze Olivia Benson schälen sich aus dem Koffer.

Belinda Fewings Unsplash
CCO Creative Commons Pixaby

Helene Superstar: So sieht der Rest der Welt Helene Fischer
Weiterlesen