Zum 20. Todestag Freddie Mercurys: 10 legendäre Queen-Videos

von

Am 24. November 1991 starb Freddie Mercury. Wir zeigen die zehn legendärsten Queen-Videos. Eine Auswahl von Stephan Rehm.

10. Keep Yourself Alive Die erste Single von Queen. Ein großer Wurf und ein brachialer Flop. Wurde fünf Mal von der BBC abgelehnt, Begründung: der Song benötige „zu lange, um loszugehen“.

9. Sheer Heart Attack (Live) „Well you’re just 17 and all you want to do is disappear/ You know what I mean there’s a lot of space between your ears“: Queens Antwort auf Punkrock. Drei Jahre nach dem gleichnamigen Album veröffentlicht. Mercurys Bühnen-Outfit in diesem Live-Video ist, nun ja: der Wahnsinn.

8. We Will Rock You (Fast) High-Speed-Version samt muskulöser Gitarrenbegleitung des vielleicht größten Rock-Klassikers der Geschichte, mit der Queen in den späten 70ern und frühen 80ern häufig ihre Konzerte eröffneten.

7. Now I’m Here (Live Hammersmith Odeon) Ein Headbanger sondergleichen, seit seiner Veröffentlichung 1975 Standard bei Konzerten der Band.

6. Good Old-Fashioned Lover Boy (Top Of The Pops 1977) Mit ihrem schwulsten Song infiltrierte die Band die prüde BBC.

5. Bicycle Race „You say Rolls I say Royce/ You say God give me a choice/ You say Lord I say Christ/ I don’t believe in Peter Pan/ Frankenstein or Superman/ All I wanna do is bicycle bicycle bicycle…“: einer der bizarrsten Popsongs der 70er. Das Video mit den nackigen Radfahrerinnen definiert die Dekadenz und die hedonistische Lebenseinstellung Mercurys.

 

4. Don’t Stop Me Now Unsterbliche Partyhymne. Das Lebensmotto von „Mr. Fahrenheit“ Freddie Mercury.

3. Tie Your Mother Down (Live at Wembley ’86) Der Kleidungsstil der Band ist zu diesem Zeitpunkt fraglos eine Katastrophe. Aber wie Freddie Mercury auf der letzten Tour der Band das Publikum in der Hand hat, ist beispiellos.

2. Innuendo Das letzte große Aufbäumen. Nach Jahren auf dem Holzweg kehren Queen mit der Leadsingle ihres letzten regulären Studioalbums zu ihrer wahren Berufung zurück: Berührender Bombast, komplex und kommerziell, allmächtig und absurd.

1. Bohemian Rhapsody (Live at Freddie Mercury Tribute Concert) Nicht mal zwei der größten Sänger unserer Zeit – Elton John und W. Axl Rose – schaffen es trotz redlichen Bemühens, diesem Jahrhundertsong Herr zu werden.

 


Heute vor 20 Jahren starb Sängerin Aaliyah
Weiterlesen