Zum Release von I NEVER LIKED YOU: Future veröffentlicht neues Musikvideo

von

Am Freitag hat der aus Atlanta stammenden Rapper Future sein inzwischen neuntes Studioalbum veröffentlicht. Bisher gab es zu I NEVER LIKED YOU, so der Titel des Albums, nur ein Musikvideo, nämlich das bereits im Januar veröffentlichte Video „Worst day“. Nun gibt es ein weiteres. In dem Video zu dem Song „Keep it burnin“, auf dem auch Kanye West einen Feature-Part hat, performen die beiden auf einer nur spärlich ausgeleuchteten Bühne, was einen leichten 2000er-Vibe erzeugt.

Auf dem neuen Album befinden sich 16 Songs. Neben Kanye West sind auch Gunna, Young Thug, Drake, Tems, EST Gee und Kodak Black mit Features vertreten. Das Cover des Albums zeigt Future im Business-Outfit lässig zurückgelehnt, mit glitzerndem Schmuck an den Handgelenken und mit Schlafmaske auf dem Rücksitz eines luxuriösen Autos. Es entstand während eines Fotoshootings für das amerikanischen Männermagazin „GQ“, welches ihn kürzlich zum „Besten lebenden Rapper“ gekürt hat. Ein Label, mit dem Future sicherlich einverstanden ist. Der Autor des Artikels, Elliott Wilson, begründet dieses Prädikat wie folgt:

„Sein Einfluss lässt sich nicht leugnen. Vor allem nicht nach acht Soloalben, 19 Solo-Mixtapes, einem gemeinsamen Album, vier gemeinsamen Mixtapes, zwei EPs und einem Soundtrack (für Superfly von 2018). Weltweit wurde er über 30 Milliarden Mal gestreamt und hat dabei eine ganze Generation von Rappern inspiriert. Nur wenige Künstler sind so produktiv. Wenn man sich die HipHop-Landschaft anschaut, ist kein anderer Künstler so konstant herausragend und so einflussreich, und das schon so lange wie er. Er hat seinen eigenen Sound erfunden, der seither zum dominierenden Stil im Rap geworden ist. Er hat einen Hit nach dem anderen gelandet. Und er hat das alles zu seinen eigenen Bedingungen getan. Ich sage es noch einmal: Future ist der beste lebende Rapper.“

Futures Debütalbum PLUTO, das den Grundstein für eine ausgesprochen erfolgreiche Karriere legte, erschien im Jahr 2012. Seit dem hat der 1983 geborene Rapper acht weitere Alben rausgebracht, von denen sechs auf Platz 1 der amerikanischen Albumcharts landeten.


Die besten US-Rap-Alben der 90er: 2Pacs Abrechnung auf ALL EYEZ ON ME
Weiterlesen