50 Cent sollte für 500.000 Dollar Teil von Trumps Wahl-Kampagne werden

In letzter Zeit hat 50 Cent, bürgerlich Curtis Jackson vor allem durch zwei Sachen Schlagzeilen gemacht: seiner Privatinsolvenz im vergangenen Jahr und seiner aufstrebenden Schauspielkarriere. Denn neben all den eher zweitklassigen Filmen und seinem Biopic „Get Rich Or Die Tryin‚“ ist er im Moment ziemlich erfolgreich mit der Serie „Power„. Er führte nicht nur Regie, sondern spielt auch die Hauptrolle.

Nun mischt sich Jackson aber auch in das politische Tagesgeschäft ein. Im Interview mit dem US-Radio Hot 97 räumte er ein, dass Trumps Wahlkampfteam ihm rund 500.000 US-Dollar angeboten habe, wenn er in Trumps Kampagne zur Präsidentschaftswahl im vergangenen Jahr auftauchen würde.

Das unmoralische Angebot lehnte er ab. „Das war kein sauberes Geld, das war es nicht wert“, so der Rapper. Es ist nicht das erste Mal, dass er sich kritisch zu Trump äußerte. In der US-Talkshow „The View“ forderte er: „Wir müssen ihn loswerden.“

Werbung

Zuletzt traf der Rapper im Februar 2015 auf den jetzigen US-Präsidenten und hat ihn zu einer Partie Monopoly eingeladen –oder so ähnlich. Vielleicht kam deswegen Trump auf die Idee sein Image bei der afroamerikanischen Bevölkerung ausgerechnet mit 50 Cent aufzupolieren.

https://www.instagram.com/p/zLNA1VML0f/?taken-by=50cent

Sonst pflegt Fiddy einen eher lockeren Umgag mit den Moneten. Zumindest, wenn man seinem Instagram-Account glauben schenken darf. Da gibt es die Dollarbündel auch mal zum Frühstück. Und dieses ziemlich sensationelle Video, er ist aber auch einfach ein toller Schauspieler:

 

 

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Noel Gallagher nennt Eminem „langweilig“, weil er nur über Drogen und Entzug rappt
Weiterlesen