Highlight: Marvel-Filme: Das sind die besten Soundtracks

„Avengers: Infinity War“: Durch diese Trailer-Szene fühlen sich Fans betrogen

Zum zehnjährigen Jubiläum des Marvel Cinematic Universe, das mit „Iron Man“ begann und gerade mit „Infinity War“ in den Kinos auf Rekordjagd ist, können die Produzenten von Disney und den Marvel Studios ein positives Fazit ziehen. Man hat konsequent mittel- bis sehr gute Filme gedreht, einen Kinotrend ausgelöst und mehrere Milliarden durch Tickets und noch mehr durch Merchandise verdient. Der wichtigste Bestandteil dieses Erfolgs sind die Fans, an die sich Marvel gern ranschmeißt und deren Loyalität zum Beispiel bei Spoiler-Warnungen eingefordert wird.

Der Hulk ist weg

Doch erstmals seit Beginn des Marvel Cinemtic Universe fühlen sich Fans ein bisschen betrogen von einem der Filme. Der Grund ist eine kurze Szene aus dem aktuellen Trailer zu „Avengers: Infinity War“. Im Hero-Shot am Ende des Films laufen Captain America und einige andere Helden gemeinsam durch den Dschungel von Wakanda, einem fiktiven Land in Afrika. Unter den Helden ist auch der in den Hulk verwandelte Bruce Banner, der via Motion Capturing von Mark Ruffalo gespielt wird. Die Szene ist dermaßen ikonisch, sie wurde sogar als eines der wenigen Vorabbilder für Presse- und Werbezwecke verwendet. Hier seht Ihr das passende Bild dazu:

Szene aus „Avengers: Infinity War“

Klar im Hintergrund zu erkennen: Der grüne Hulk, kampfbereit wie immer. Dumm nur: Im fertigen Film kommt diese Szene überhaupt nicht vor, Bruce Banner verwandelt sich kein einziges Mal in das Ungetüm, nachdem er zu Beginn als solches gegen den Schurken Thanos (Josh Brolin) kämpfte. Die Russo-Brüder haben auf dem Regiestuhl sogar entschieden, einen Side-Plot darum zu kreieren, dass der Hulk überhaupt nicht erscheint. Bruce Banner kämpft in mehreren Szenen mit Potenzproblemen, wenn es um die Verwandlung zu seinem Alter Ego geht.

Eine Antwort, warum die Szene im Trailer, aber nicht im fertigen Film ist, gibt es seitens Marvel nicht. Auch nicht darauf, warum die Figuren Hawkeye und Ant-Man fehlen. Eventuell sollen einige Highlights aus dem Superhelden-Kosmos für den zweiten Teil aufgespart werden, der 2019 im Mai erscheinen wird. Dann hätten die Macher die Szene mit dem Hulk allerdings auch besser nicht genutzt, um den Film vorab zu bewerben.

Darum geht es in „Infinity War“: Das Alien Thanos (Josh Brolin) durchstreift das Universum auf der Suche nach sechs wertvollen Steinen, die er in einen goldenen Handschuh einfügen möchte. Sobald er alle Steine hat, herrscht er über Raum, Zeit und Gedanken. Sein Ziel ist ein perverser Genozid, die Hälfte des Universums soll ausgelöscht werden, damit die Ressourcen für die Überlebenden ausreichen. Mehrere Steine befinden sich in Besitz der Helden, deshalb kreuzen sich die Wege von Thanos und den Avengers. Auf der Erde und sogar im Weltall. Der Film läuft aktuell in den deutschen Kinos.

Disney/Marvel

Marvel-Filme: Das sind die besten Soundtracks
Weiterlesen