„Beastie Boys Story“: Spike Jonze teilt ersten Trailer zur Doku

von

Erst kürzlich kündigten die verbliebenen Beastie Boys‚ Michael „Mike D“ Diamond und Adam „Ad-Rock” Horovitz sowie ihr langjähriger Weggefährte Spike Jonze die Veröffentlichung einer gemeinsamen Dokumentation über die Bandgeschichte des HipHop-Trios an. Nun präsentiert Jonze einen ersten kurzen Clip zur „Beastie Boys Story“.

Beastie Boys Story — Official Sneak Peek | Apple TV+ auf YouTube ansehen

Der Trailer beginnt passenderweise mit dem „Paul Revere“-Refrain, der da lautet: „Now here’s a little story that I’ve got to tell/ About three bad brothers that you know so well.“ Wenn das nicht schon mal Laune macht! Zusammengeschnitten wurde die Doku aus Archiv-Material der vergangenen Jahre sowie aus Bühnenaufnahmen der 2019 produzierten Zwei-Mann-Show, nach der der Film benannt wurde.

Die „Beastie Boys Story“, basierend auf den 2018 veröffentlichten Memoiren der Band, soll im März 2020 erstmals beim „South by Southwest“-Festival in Austin, Texas auf der großen Leinwand zu sehen sein. Am 3. April wird der Film dann sein IMAX-Debüt feiern und ab 24. April schließlich auch via Apple TV+ im Stream zur Verfügung stehen.

„Es gibt Freunde, mit denen man sich im Laufe der Jahre so oft zum Mittagessen trifft, dass man jeden ihrer Handgriffe kennt“

Jonze übernahm bei dem Projekt die Regie, während Mike D und Ad-Rock ihm beim Drehbuch behilflich waren. Die Idee zu der Dokumentation soll während der Entstehung ihres kürzlich angekündigten Bildbandes aufgekommen sein.

„Es gibt Freunde, mit denen man sich im Laufe der Jahre so oft zum Mittagessen trifft, dass man jeden ihrer Handgriffe kennt“, so Mike D und Ad-Rock in einem offiziellen Statement. „Spike ist einer dieser Freunde. Und selbst wenn du nichts auf dem Menü wiedererkennst, findet Spike etwas Gutes darauf, das allen Anwesenden schmeckt. So auch, als wir uns fragten, was wir nach Erscheinen unseres Buches tun sollen.“

Dass dieser immense Respekt keine einseitige Sache ist, belegte Spike Jonze mit den folgenden Worten:

„Ich schulde den Beastie Boys eine Menge. Einmal haben sie mich aus einem brennenden Schiff gezogen, ein anderes Mal haben sie mir dabei geholfen, durch Betrug an der Florida State University aufgenommen zu werden. Es war mir also eine Ehre, erneut mit ihnen zusammen zu kommen und ihnen beim Erzählen ihrer Geschichte helfen zu dürfen.“

Resultat einer jahrzehntelangen Zusammenarbeit

Erst Anfang Januar 2020 hatte Regisseur Spike Jonze die Veröffentlichung eines Bildbandes über das HipHop-Trio angekündigt. Der Academy-Award-Gewinner und die Beastie Boys können auf eine jahrzehntelange gemeinsame Zusammenarbeit zurückblicken, aus der zahlreiche Musikvideos, klassische Albumcover, ein Memoir und besagte Bühnenshow hervorgingen. Mit dem Bildband und der Live-Doku wolle Jonze den Fans der Band einen einmaligen Blick hinter die Kulissen dieser langjährigen Zusammenarbeit gewähren.

Die Hardcover-Version des Buches soll am 17. März 2020 bei Rizzoli erscheinen und aus 256 Seiten bestehen, auf denen zahlreiche private Aufnahmen der gemeinsam verbrachten Zeit zu sehen sind.

Die Beastie Boys wurden 1979 ursprünglich als Hardcore-Punk-Band unter dem Namen „The Young Aborigines“ von Mike D, Adam „MCA“ Yauch, John Berry und Kate Schellenbach gegründet. Nachdem Gitarrist Berry die Band 1982 verließ, wurde er von Ad-Rock ersetzt. Mit der anrüchigen Single „Cooky Puss“ wendeten sie sich dann erstmals dem HipHop zu, woraufhin auch Schellenbach sich nur wenig später von der Band trennte.

2012 verlor Yauch seinen dreijährigen Kampf gegen den Krebs. Zwei Jahre später verkündeten die verbliebenen Beastie Boys, dass es ohne MCA keine Zukunft für die erfolgreichste HipHop-Band der Musikgeschichte geben könne. Als Schlussstrich veröffentlichten Mike D und King Ad-Rock 2019 ein Buch: 600 Seiten stark, schlicht und konsequent „Beastie Boys Buch“ benannt.

Rizzoli

Das sind die besten Alternativen zu iTunes
Weiterlesen