Bieber-Fans erklären Patrick Carney (Black Keys) auf Twitter den Krieg

von
Justin Bieber greift Patrick Carney auf Twitter an.

Justin Bieber befindet sich aktuell anscheinend in einer sehr rebellischen Phase. Erst scheiterte der Teen-Star mit seinem Gegen-Grammy-Livestream, jetzt legt er sich öffentlich auf Twitter mit Black Keys-Drummer Patrick Carney an. Als Reaktion auf eine Äußerung von Carney schreibt Bieber: „the black keys drummer should be slapped around haha.“ Dieser Tweet wurde bisher in der Bieber-Fanbase mehr als 36.000-mal geteilt.

Carney hatte in einem spontanen Kurzinterview mit TMZ nach der 55. Grammy-Verleihung auf die Frage, was wohl der Grund dafür sei, dass man Bieber nicht zu den Grammys eingeladen habe, eine kurze, aber aus Rock’n‘ Roll-Sicht plausible Antwort gegeben: „I dunno … He’s rich, right? Grammys are for music, not for money … and he’s making a lot of money. He should be happy.“

Auf seinem Twitter-Account hat Carney nun mit einem wahren Bieber-Believer-Shitstorm zu kämpfen, den er bei dem spontanen Straßeninterview mit der Klatschwebsite kaum im Blick gehabt haben könnte. Hier das Interview, das das Bieber-Drama ausgelöst hat:



Neues Ariana-Grande-Album: POSITIONS im Stream
Weiterlesen