Björk kündigt neue Single „Atopos“ an und veröffentlicht FOSSORA-Artwork

von

Björk hat das offizielle Artwork ihres zehnten Studioalbums FOSSORA veröffentlicht und zeitgleich den ersten Vorgeschmack „Atopos“ angekündigt. Der Langspieler soll im Herbst dieses Jahres über „One Little Independent Records“ erscheinen, ein genaues Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt. Bezüglich der Single hat die isländische Künstlerin in der Bildunterschrift auf Instagram die Worte „coming soon“ vermerkt.

Waldgeist Björk

Auf dem Cover ihrer bald erscheinenden Platte ist die Sängerin in einem hellgrünen Kostüm zu sehen – die britische Tageszeitung „The Guardian“ beschreibt die 56-Jährige recht treffsicher als „leuchtenden Waldgeist“. Umgeben wird die Musikerin von magisch anmutenden, pilzartigen Wesen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Björk (@bjork)

Zwei Stücke sind ihrer verstorbenen Mutter gewidmet

Zwei Titel auf ihrem neuen Album – „Sorrowful Soil“ und „Ancestress“ – sind eine an ihre Mutter gerichtete Hommage: Hildur Rúna Hauksdóttir ist 2018 im Alter von 72 Jahren gestorben. Dem „Guardian“ sagte Björk: „Ich glaube, mein Bruder und ich waren nicht bereit dazu … wir dachten, sie hätte noch 10 Jahre.“ Sie fuhr fort: „Also haben wir gesagt: ‚Komm schon‘ und brachten sie dazu, zu kämpfen und … und es war, als hätte sie eine innere Uhr in sich und sie war einfach bereit zu gehen.“

Außerdem ist bekannt, dass es auf FOSSORA Features mit dem experimentellen Gospel- und R’n’B-Musiker Serpentwithfeet und dem indonesischen Elektro-Duo Gabber Modus Operandi geben wird. Auch ihr Sohn Sindri und ihre Tochter Doa sollen zu hören sein.

Erst Kopfschütteln, dann Rotwein

Im Oktober vergangenen Jahres sagte Björk, das Album sei „für Leute gemacht, die während der von Covid ausgelösten Lockdowns zu Hause aus ihren Wohnzimmern Clubs machen.“ Sie beschrieb den Sound des Albums als „einen Mann, der headbangt, sich dann wieder hinsetzt und noch ein Glas Rotwein trinkt – und um 22 Uhr sind alle wieder zu Hause, fertig mit dem Tanzen.“ Zudem legte die Künstlerin offen, dass sich die neuen Stücke meist zwischen 80 und 90 Beats pro Minute bewegen – mit dem selben Rhythmus bewege sich die Musikerin zu Fuß.


Taylor Swift: Rekord-Vorverkauf für US-Tour wegen „historisch beispielloser Nachfrage“ abgesagt
Weiterlesen