Bobby Brown: Statement zum Tod seiner Tochter Bobbi Kristina

von

Am vergangenen Sonntag starb die 22-jährige Bobbi Kristina Brown, Tochter von Whitney Houston und Bobby Brown, nach mehreren Monaten im künstlichen Koma. Nun gab Vater Bobby Brown den Medien ein kurzes Statement zum tragischen Verlust der Familie.

„Krissi war und ist ein Engel“, sagte er. „Ich bin im Augenblick völlig betäubt vom Schmerz. Meine Familie muss einen Weg finden, den Verlust zu verkraften und die Erinnerung an sie in Ehren zu halten.“ Der Verlust, so Brown weiter, sei unvorstellbar und man danke im Namen der Familie allen Anteilnehmenden für deren Gebete, während man die verlorene Bobbi Kristina betrauere.

Vor ihrem Tod lag Bobbi Kristina Brown lange Monate im künstlichen Koma in einem Krankenhaus, bis sie schließlich in ein Hospiz verlegt wurde. Sie starb umgeben von engen Freunden und Familienangehörigen, die sie bis zum letzten Moment ihres Lebens begleiteten. Zu Bewusstsein kam Brown bis zuletzt nicht mehr.

Die Houston-Familie hatte ihrerseits ebenfalls ein gemeinsames Statement auf der Webseite whitneyhouston.com veröffentlicht. Darin stand: „Es ist hart, Abschied zu nehmen. Am 26. Juli ging Bobbi Kristina Brown friedvoll von uns. Die Familie dankt jedem für die liebevollen Gedanken und Gebete.“ Und man schloss mit einem Satz, den Bobbi Kristina selbst wohl oft gesagt hatte: „Den Wind habe ich hinter mir und die Sonne in meinem Gesicht.“

 


Die 50 besten Platten des Jahres 2017
Weiterlesen