Brendan Fraser spielt 270-Kilo-Mann im neuen Darren-Aronofsky-Film

von

Regisseur Darren Aronofsky scheute sich bislang nie vor Material, dessen Drehbuch sich schon bizarr ließt. Sein nächstes Projekt ist da wohl keine Ausnahme: Für den Film castete er Schauspieler Brendan Fraser, der einen über 270 Kilo schweren Mann mimen soll, der sich mit der Zeit zu Tode isst.

In der Vergangenheit inszenierte Aronofsky unter anderem einen extremen Psychothriller über eine paranoide Ballerina („Black Swan“, 2010) sowie 2017 einen Horrorfilm über ein Ehepaar, deren Nerven dank unerwünschter Gäste bis zum Zerreißen gespannt sind („Mother!“). Die Handlung seines neuesten Werkes basiert nun auf einem Theaterstück aus der Feder von Samuel D. Hunter. „Das Stück auf die Leinwand zu bringen, war für mich eine Herzensangelegenheit“, sagte der Drehbuchautor gegenüber „Deadline Hollywood“.

In dem „The Whale“ betitelten Stück steht ein übergewichtiger Mann namens Charlie im Mittelpunkt, der den Großteil der Zeit auf der Couch verbringt. Dort muss er sich immer wieder mit Besucher*innen, wie seiner Ex-Frau, seinem langjährigen Betreuer und seiner entfremdeten Tochter abplagen. Anscheinend kein Genuss für den Mann, der eigentlich vor allem mit Essen zu tun hat. Das Theaterstück feierte 2012 Premiere. Die „Chicago Tribune“, eine überregionale Zeitung im Mittleren Westen der USA, nannte es „eines der besten Stücke“ jenes Jahres.

Im Groben und Ganzen erinnert der bislang noch namenlose Film auch an Aronofskys Sportdrama „The Wrestler“ (2008) über einen ebenfalls ziemlich selbstzerstörerischen Einzelgänger, dessen Tochter selbst eine Abneigung ihm gegenüber hegt. Wann der neue Film von dem New Yorker Regisseur in die Kinos kommen soll, ist bislang noch unklar. Wer neben Fraser außerdem auf der Leinwand zu sehen sein wird, bleibt auch noch ein Geheimnis.


VIVA-VJs und -Moderator*innen der 90er und was aus ihnen wurde
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €