BTS als Staatsmänner bei der UNO – mit „Permission To Dance“

von

Wie eng die südkoreanische Wirtschaft, Politik und K-Pop zusammenstehen, ist lange bekannt und liegt in den Ursprüngen des erfolgreichen Exportgutes begründet. Deshalb wundert es in Südkorea wohl kaum jemanden, dass BTS in dieser Woche im United Nations Headquarter ein und aus gehen, dort tanzen und singen dürfen und für den YouTube-Channel der UNO Interviews geben – an der Seite des koreanischen Präsidenten Moon Jae-in. Die BTS-Mitglieder RM, Jin, Suga, j-hope, Jimin, V und Jungkook wollen mit ihrem Engagement für die „Sustainable Development Goals“ der UNO werben – die 17 Nachhaltigkeitsziele, die man bis zum Jahr 2030 umsetzen will (und die man hier einsehen kann). Die sonst so perfekt tanzenden und singenden jungen Männer können also sehr staatsmännisch sein, wie sie in diesem Gespräch beweisen.

Die UNO erteilte BTS die „Permission To Dance“

Es kommt also nicht von ungefähr, dass am Montag ein Video auf dem YouTube-Channel der UNO veröffentlicht wurde, auf dem BTS ihren aktuellen Hit „Permission To Dance“ im Sitzungsaal der Generalversammlung der Vereinten Nationen am United Nations Plaza in Manhattan performen dürfte. Eine äußerst seltene Ehre für Musikerinnen und Musiker.

BTS und die UNO – keine neue Verbindung

BTS und die UNO habe jedoch eine gemeinsame Geschichte, die schon ein paar Jahre zurückreicht. Schon 2018 hielten BTS im gleichen Saal eine Rede über den Launch von „Generation Unlimited“, ein globaler Zusammenschluss, der dafür sorgen möchte, dass junge Menschen auf der ganzen Welt Chancengleichheit in Bildung und Beruf erfahren können. BTS nutzen dabei nicht nur ihre immense Reichweite, sie betonen auch die Werte, die ihre Fan-Community ARMY verbreitet und das politische Engagement vieler Fans – das man ja zum Beispiel im Trump-Wahlkampf gesehen hat. Hier gibt es die Rede im Video:

BTS und UNICEF

Auch inmitten der Pandemie richteten sich die BTS-Mitglieder mit einer Videobotschaft für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF auf deren YouTube-Channel an ihre Fans und junge Menschen im Allgemeinen. Auch hier zeigten sich einige erstaunt, wie staatsmännisch und sympathisch Bandleader RM und seine Kollegen in diesem Rahmen auftraten.

Wie so oft, darf man an dieser Stelle also anmerken: Dieses Pop-Phänomen namens BTS ist schon ein wenig mehr als „just anothter boy band“ …


Adeles neue Single „Easy On Me“ bricht Streaming-Rekord von BTS
Weiterlesen