BTS-Star J-Hope bekommt eine Dokumentation bei Disney+

von

Vergangenes Jahr hatte Disney+ eine Dokumentationsserie über die K-Pop-Band BTS angekündigt – „BTS Monuments: „Beyond the Star“. Außerdem eine eigene Dokumentation über das Mitglied J-Hope. Nun ist bekannt, dass „J-Hope in the Box“ am 17. Februar 2023 erscheinen wird. Die Dokumentation folgt dem Sänger während der Produktion seines Albums JACK IN THE BOX und wird seinen Auftritt beim Lollapalooza in Chicago zeigen.

Er war der erste K-Pop-Künstler, der als Headliner auf der Bühne stand. Bereits 2020 wurde eine Dokumentation über die kulturellen Vorreiter aus Südkorea veröffentlicht. „Break the Silence“ erzählt die Geschichte ihrer ersten Welt-Tournee. Die Serie „BTS Monuments: Beyond the Star“ wird die Geschichte der Band vom Anfang bis zur Pause ab 2022 erzählen.

Die Zukunft von BTS

Nachdem im Juni 2022 ihr Album PROOF erschienen ist, hat die Band verkündet, dass sie pausieren werden. Im Juli 2022 hat J-Hope als erstes Mitglied diese Pause genutzt und sein Debütalbum veröffentlicht. Das Rap-lastige, aber musikalisch abwechslungsreiche Album wurde wohlwollend rezipiert und befasst sich auch mit dunklen Thematiken. Den kommerziellen Erfolg eines BTS-Albums konnte es erwartungsgemäß nicht rekreieren. In Südkorea erreichte es dennoch den Status „Platin“. Im Dezember ist RM mit seinem zweiten Album INDIGO nachgezogen.

Die Band pausiert, weil die sieben Mitglieder Militärdienst leisten müssen. Der 30-jährige Jin, ältestes Mitglied der Boy-Group, hat seinen Dienst bereits angetreten. Soloalben der verbleibenden Mitglieder Suga, Jimin, V und Jungkook sind ebenfalls in Arbeit. Eine Reunion ist für das Jahr 2025 geplant.


Marvel-Star Jeremy Renner brach sich 30 Knochen bei Unfall
Weiterlesen