China hat tatsächlich den Bus der Zukunft gebaut

Bislang war er nur ein Mythos, der im Internet kursierte: Der Superbus, der, einem Tunnel gleich, Autos durch sich hindurch fahren ließe. Nun ist der Transit Elevated Bus (TEB-1) Wirklichkeit. Am 2. August wurde er der Öffentlichkeit präsentiert und zur ersten Testfahrt auf die Straße losgelassen.

Ein Wagenteil ist 22 Meter lang, 7.8 Meter breit und 4.8 Meter hoch. Diese Größe erlaubt ihm 300 Menschen durch die Stadt zu transportieren. Dabei kann der Bus eine Geschwindigkeit von bis zu 64 Kilometer pro Stunde erreichen. In der Zukunft sollen vier dieser Wägen zusammengefügt werden und so eine Länge von insgesamt 88 Metern haben.

Autos können unter dem fahrenden Tunnel hindurchfahren und müssen sich nicht mehr von Bussen aufhalten lassen. China erhofft sich dadurch weniger Verkehrsverstopfungen. Angetrieben wird der Monsterbus alleine von Elektrizität. Möglicherweise haben wir es hier tatsächlich mit dem Transportmittel der Zukunft zu tun.

Bereits im Mai 2016 wurde ein Minimodell auf der 19. Internationalen High-Tech Expo in Beijing, China vorgestellt. Die Maschinenbaufirma Jinchuang Corp entwickelte das erste lebensgroße Modell. Dabei wurde darauf geachtet, dass möglichst große Teile aus Glas bestehen, damit bei den Passagieren kein Gefühl der Bedrängnis aufkommt.

Kritiker bemängeln allerdings den Sinn der ersten Testfahrt, da der Bus keinem richtigen Verkehr ausgesetzt wurde. Dennoch haben Brasilien, Frankreich, Indonesien und Indien bereits ihr Interesse für den TEB bekundet.

Hier könnt Ihr Euch ein Bild davon machen, wie es aussieht tatsächlich mit dem Bus zu fahren:


Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos


Welches Equipment verwenden eigentlich… Daft Punk?
Weiterlesen