„Das A-Team“-Darsteller Jack Ging ist tot

von

Jack Ging, der in acht Folgen der amerikanischen Actionserie „Das A-Team“ die Rolle des General Harlan „Bull“ Fulbright spielte, ist tot. Er verstarb mit 90 Jahren im kalifornischen La Quinta.

Seine Ehefrau Apache Ging teilte dem „Hollywood Reporter“ mit, dass ihr Ehemann bereits am vergangenen Freitag (9. September) eines natürlichen Todes gestorben sei. Der Schauspieler wurde vor allem durch seine Rollen in „Das A-Team“ (1983) und „Trio mit vier Fäusten“ (1984) bekannt. Obwohl Ging schon seit den späten 1950er-Jahren als Schauspieler aktiv war, machte er sich in Deutschland mit seinem Namen erst in den Achtzigern einen Ruf. In den Kinos war er nur selten zu sehen, da er hauptsächlich in Fernsehserien mitspielte. Eine Ausnahme stellten allerdings die Filme mit Clint Eastwood dar: 1968 spielte er in dem Western „Hängt ihn höher“ mit. Nach diesem Filmerfolg bot Eastwood ihm weitere Rollen in „Sadistico“ (1971) und „Ein Fremder ohne Namen“ (1973) an. Ging zog sich nach einem letzten Fernsehauftritt 1994  aus der Öffentlichkeit zurück. Er hinterlässt seine Ehefrau Apache sowie vier Kinder.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Wegen „The Crown“: Prinz Philip wollte angeblich Netflix verklagen
Weiterlesen