„Das Damengambit“-Star Anya Taylor-Joy kann ihr Nasenbluten kontrollieren

von

Anya Taylor-Joy, unter anderem bekannt aus der aktuell laufenden Netflix-Serie „Das Damengambit“ hat offenbar eine ganz besondere Fähigkeit. In einem Interview mit „The Guardian“ gab die Schauspielerin an, dass sie wohl auf Kommando Nasenbluten bekommen könnte. Die Reaktionen hierauf fielen am Set des Historenfilms „Emma“ recht unterschiedlich aus.

Als es in dem Gespräch um den Film „Emma“ ging, der im März diesen Jahres erschien und in dem Anya Taylor-Joy die Titelheldin Emma Woodhouse mimte, berichtete die Darstellerin von einer Szene, die sie zusammen mit ihrem Schauspielkollegen Johnny Flynn spielte, bei der Taylor-Joy plötzlich anfing, aus der Nase zu bluten. Obwohl der Moment dramaturgisch durchaus passend schien, war diese Situation der Film-Crew wohl nicht ganz geheuer. Die Schauspielerin beschrieb die Situation nun folgendermaßen: „Die Crew schrie: „Schnitt, Schnitt!“, weil sie sich Sorgen machten, aber wir drei [Anya Taylor-Joy, Johnny Flynn und die Regisseurin Autumn de Wilde, Anm. d. Red.] sagten nur: „Wovon redet ihr? Dreht weiter! Das ist unglaublich! Wir müssen das festhalten!““

Schaut hier den Trailer zu „Emma“:

Das Nasenbluten war von der Mimin zwar zunächst nicht geplant, jedoch bemerkte sie, dass sie wohl Einfluss darauf habe und setze seitdem ebendiese Fähigkeit auf ihre Liste der außergewöhnlichen Talente. Scherzend fügte sie hinzu: „Ich mache öfter Witze darüber, dass ich wie Liam Neeson in Taken bin. Ich habe eine Bandbreite besonderer Fähigkeiten, die mich vollkommen nutzlos erscheinen lassen – außer beim Schauspiel.“

Seit dem 23. Oktober ist Anya Taylor-Joy in „Das Damengambit“ zu sehen, in der sie die Rolle der Elizabeth „Beth“ Harmon verkörpert, die eine Leidenschaft für das Schachspiel entwickelt, gleichzeitig jedoch mit einer Medikamentensucht zu kämpfen hat. Hier könnt Ihr unsere Serien-Kritik zur Dramaserie lesen.


Neuer Kanal auf Disney+ – nur für Erwachsene
Weiterlesen