Bowie-Biopic: Fans lachen sich über neuen „Stardust“-Trailer schlapp

von

Gerade erst kam der erste richtige Trailer zu „Stardust“ heraus – dem Biopic über den jungen David Bowie, der 1971 nach Amerika reist und dort zu seiner Bühnen-Persona Ziggy Stardust inspiriert wird. Die Fan-Reaktionen auf die Filmausschnitte sind aber alles andere als positiv. Vielmehr wird sich darüber lustig gemacht, wie unpassend hier Hauptdarsteller Johnny Flynn als Bowie wirkt, wie schlecht sein Akzent und generell der Stil des Films von Gabriel Range („Death of a President“) ist.

Tatsächlich handelt es sich bei „Stardust“ um eine nicht authorisierte Verfilmung des Lebens des 2016 verstorbenen Musikers, weshalb es auch keinen einzigen Bowie-Hit in dem Werk zu hören gibt. Eine weitere Sache, die nicht gerade dazu beiträgt, dass Bowie-Fans das Biopic mit offenen Armen empfangen.

Eine Twitter-Nutzerin schreibt etwa: „Man kann keinen so schlechten Akzent haben, einen Film machen, der wie eine amerikanische Seifenoper aussieht, und ohne seine Musik kann man keinen Bowie-Film machen.“

Ein anderer Fan wiederum amüsiert sich darüber: „Sie sind doch wirklich danach gegangen ‚Wer ist der Schauspieler, der am wenigsten wie David Bowie aussieht?‘ und besetzten ihn für die Rolle.“

Von einer Seite heißt es schlicht: „Vielleicht lieben wir das Kino dann doch nicht so“, wobei sich dieser Twitter-User freuen kann, da es das Werk letztlich gar nicht ins Kino schaffen wird, sondern direkt als DVD herauskommt.

Manche dissen aber auch erst, um dann mit konkreten Vorschlägen um die Ecke zu kommen: „Bowie war ein echtes Genie. Einen Film über ihn ohne seine Musik, ohne die Zustimmung seiner Familie zu machen und zu wissen, dass er nie einen Biopic-Film wollte, ist respektlos. Schaut Euch stattdessen Bowies’ Filme an. Hunger. Cat People. Labyrinth. Seht ihn als ein weiteres Genie, Tesla.“

Und zu guter Letzt wird auch noch Corona in die Debatte hineingezogen: „Eine Pandemie nach der anderen bitte“ heißt es in dem Kommentar zum Trailer.

Hier geht’s zum Trailer:

„Stardust“ soll am 25. November via DVD in den USA erscheinen. Über eine Veröffentlichung in Deutschland ist bisher nichts bekannt.


Keine Nominierung für The Weeknd bei den Grammys – Der Sänger ist empört
Weiterlesen