Spezial-Abo

Deftones haben die Arbeit an ihrem neuen Album beendet

von

Die letzte Platte der Deftones ist schon eine Weile her. GORE, das achte Studioalbum der Band, kam 2016 heraus. Danach wurde es ruhig um die Gruppe aus Sacramento – aber nun ist ein Nachfolger auf dem Weg und könnte sogar noch 2020 das Licht der Welt erblicken. Davon erzählt Schlagzeuger Abe Cunningham nämlich in einem Interview mit „Download TV“. Tatsächlich fanden die Aufnahmen der neuen Deftones-Platte bereits im Juni und Juli 2019 in Los Angeles statt. Gemixt wurde sie danach in Seattle.

Cunningham erklärt außerdem: „Wir haben mit unserem alten Kumpel Terry Date zusammen gearbeitet, der auch einige unserer früheren Platten und Sachen gemacht hat.“ Date produzierte zuvor unter anderem die Alben AROUND THE FUR und auch WHITE PONY. Zum Klang des Werks sagt er: „Wir können nicht anders, als wie wir selbst zu klingen, aber wenn wir wieder bei Terry sind, gibt es bestimmte Sounds, die wir mit Terry entwickelt haben und die zu unseren Kernsounds wurden, und diese sind wieder da.“

Das Coronavirus machte die letzte Arbeitsphase jedoch nicht gerade zu einer leichten: „Es ist viel besser, wenn wir alle in einem Raum sind.“ Aber nun ist das Album so weit, lediglich das Mastering muss abgeschlossen und ein Veröffentlichungstermin gefunden werden. Abe Cunningham sagt dazu im Interview: „Es sollte hoffentlich im September kommen.“

Weiterhin wird der Musiker im Gespräch nach dem nur halb fertiggestellten Album EROS befragt. Das Werk war das letzte, an dem die Band noch zusammen mit dem Bassisten Chi Cheng gearbeitet hatte, der am 4. November 2008 aber in einem schweren Autounfall verwickelt war und daraufhin im Koma lag. Cheng war 1988 eines der Gründungsmitglieder der Deftones und als er am 13. April 2013 an den Spätfolgen des Unfalls im Alter von 42 Jahren starb, war nicht daran zu denken, an EROS weiter zu arbeiten.



Von „BOYS DON'T CRY“ bis „BLOODFLOWERS“: Die 6 besten Alben von The Cure
Weiterlesen