Depeche Mode: Darum heißt das neue Album „MEMENTO MORI“

von

Nun ist es endlich offiziell: Im Frühjahr 2023 erscheint ein neues Studioalbum von Depeche Mode. Der Nachfolger des 2017 veröffentlichten Longplayers SPIRIT wird den Namen MEMENTO MORI tragen — das verkündete die Band am 4. Oktober 2022 bei einer Pressekonferenz in Berlin.

Was bedeutet „Memento Mori“?

„Memento Mori“ ist ein lateinisches Sprichwort, das auf Deutsch mit „Sei dir deiner Sterblichkeit bewusst“ (oder: „Denke an den Tod“) übersetzt werden kann. Er hat seinen Ursprung in der Kirchengeschichte  — und soll auch bei Triumphzügen im alten Rom verwendet worden sein.  Heutzutage ist „Memento mori“ ein allseits bekannter Sinnspruch, der mit „Carpe diem“ (Nutze den Tag) vergleichbar ist.

Albumtitel stand bereits vor dem Tod von Andy Fletcher fest

Der Albumtitel kann natürlich auch als Verweis auf den Tod von Depeche-Mode-Gründungsmitglied Andy Fletcher verstanden werden. Fletcher war am 26. Mai 2022 im Alter von 60 Jahren völlig überraschend an einer Aortendissektion (einem einen Riss der inneren Schicht der Hauptschlagader) gestorben. Lest hier unseren Nachruf.

Allerdings erklärte die Band bei der Pressekonferenz, dass der Titel bereits vor dem Tod ihres Kollegen und Freundes feststand.

Die Idee für den Titel hatte Martin Gore, wie Gahan erzählte: „Wir fingen an, über das Gefühl einiger Songs und die generelle Richtung zu sprechen. Martin meinte: ‚Ich habe da diese Idee für den Titel‘ – und sie gefiel mir sofort.“ Über die Bedeutung meint der Frontmann: „Der Titel klingt sehr morbide, aber man kann ihn auch sehr positiv sehen. Lebe den Tag in vollen Zügen, so interpretieren wir ihn“, erklärte er.

Übrigens sind Depeche Mode definitiv nicht die ersten, die ein Album MEMENTO MORI nennen — besonders im Metal scheint dies ein beliebter Albumtitel zu sein, in den 1990er-Jahren gab es außerdem eine gleichnamige Band, die von King-Diamond/Mercyful-Fate-Gitarrist Mike Wead gegründet wurde.

Es geht weiter mit Depeche Mode – auch ohne Andy Fletcher

In den vergangenen Jahren wurde immer wieder über ein neues Album von Depeche Mode spekuliert. Im August 2022 wurde schließlich bekannt, dass sich Depeche Mode wieder im Studio befinden — und dort nach dem Tod Andy Fletchers Trost in der Arbeit suchen. Lange blieb die Frage im Raum, ob und wie es mit der britischen Band weitergehen würde. Mitte August ließen Dave Gahan und Martin Gore dann über den offiziellen Depeche-Mode-Account in den sozialen Medien wissen, dass beide an neuer Musik arbeiten. „Stabilität finden in dem, was wir kennen und lieben, und uns auf das zu konzentrieren, was dem Leben Sinn und Zweck gibt“, schrieben die Musiker zu dem Studio-Bild.


Depeche Mode erweitern Ticket-Kontingent für Konzerte in Düsseldorf, Frankfurt und Berlin 2023
Weiterlesen