Highlight: Diese drei Bluetooth-Lautsprecher sind die besten fürs staubige Festivalgelände

Die Loop 2017 kommt wieder ins Funkhaus Berlin

Dass Berlin nicht gerade arm an außergewöhnlichen und einzigartigen Locations ist, dürfte bekannt sein. Das Funkhaus Berlin, ehemals Heimat des DDR-Rundfunks, ist eine davon – inklusive Zeitreise-Charme sowie atemberaubender Akustik. Kein Wunder also, dass es immer wieder Ort diverser Locations und Festivals wird (siehe etwa das Michelberger Festival von und mit Bon Iver und Konsorten im Vorjahr).

Auch die Loop, die jährliche Musikerkonferenz des Live-Softwareherstellers Ableton, hat hier ihr Zuhause gefunden. Wie im Vorjahr lädt das dreitägige Event Musikschaffende und andere Interessierte zu Workshops, Studio-Sessions und Diskussionen im Funkhaus ein. Die Loop findet vom 10. bis zum 12. November 2017 statt.

Neben Podiumsgesprächen mit Goldie und Ben Frost, wird es in diesem Jahr – neben vielen anderen Programmpunkten – auch Live-Auftritte von Tennyson, Jenny Hval und den Visible Cloaks geben. Das gesamte Programm findet Ihr online.

Kooperation

Bei der Loop 2017 haben Musiker wieder die Möglichkeit sich untereinander kennenzulernen, zu kollaborieren und Ideen auszutauschen. Das kam bereits 2016 gut an. So gut, dass es diesmal eine etwas höhere Teilnehmerzahl geben wird. Für Tickets konntet ihr Euch auf einer Website registrieren. Die Tickets für die Konferenz werden unter allen Registrierten ausgelost.

Seht hier die Podiumsdiskussion mit Lee „Scratch“ Perry bei der Loop 2016:

Im vergangenen Jahr gab es über die Loop-Homepage einen Live-Stream. Den wird es bestimmt auch 2017 wieder geben.


Whitney präsentieren auf drei Deutschland-Konzerten neue Songs
Weiterlesen