Spezial-Abo

Charts

Diese fast vergessenen Songs feiern 2020 ihr 20. Jubiläum

von

Seit dem ersten Jahr des neuen Jahrtausends ist viel passiert. Die lustigen Brillen mit der Zwei und den drei Nullen sind verstaubt und manch einer schämt sich dafür, sie überhaupt getragen zu haben. Boris und Barbara Becker haben sich endgültig getrennt. Gerhard Schröder ist längst kein Bundeskanzler mehr. Und die Musik von damals? Die klebt wohl oder übel nach wie vor in unseren Köpfen. Umso erschreckender, dass tatsächlich 20 Jahre vergangen sind, seitdem wir die folgenden Hits (und viel zu viele andere) aus dem Jahr 2000 zum ersten Mal gehört haben. Sagt nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt! Wobei: „Stan“ war schon ziemlich ordentlich damals. Also der Song, nicht der Protagonist.

 „Who Let The Dogs Out“ von Baha Men

Baha Men – Who Let The Dogs Out (Original version) | Full HD | 1080p auf YouTube ansehen

Dass die Musikgruppe Baha Men den bereits 1998 erschienenen Song zwei Jahre später nur als Coverversion populär gemacht hat (und dafür sogar einen Grammy in der Kategorie „Best Dance Recording“ gewann), war wohl den wenigsten klar, auf den Tanzflächen aber auch nicht wichtig: Hauptsache, das Hundegebell wurde lauthals nachgekläfft! Das Lied ist eine Eigenkomposition des Soca-Sängers Anselm Douglas und hieß „Doggie“. Mit den Dogs, die die Baha Men in den Refrain packten, sind wohl keineswegs Vierbeiner gemeint, sondern vielmehr Männer, die sich schlecht benehmen. Und diese brachten den Erfolg: Die Version von der Band Baha Men landete in zahlreichen Ländern in den Top Ten und wurde sogar im Film „Men in Black II“ verwendet. Und Filmmusik können die Jungs von den Bahamas – zumindest damals: Nach „Who Let The Dogs Out“ wurden weitere Songs von Baha Men für Filme wie „Shrek – Der tollkühne Held“ und „Garfield – Der Film“ verwendet. Bereits Mitte der 2000er wurde es dann aber ruhig um die Band. Nachdem das Album „Holla“ floppte, folgten keine neuen Veröffentlichungen.

Doggie (Who Let The Dogs Out) (original) – Anslem Douglas 1998.wmv auf YouTube ansehen

„Stan“ von Eminem

Eminem – Stan (Long Version) ft. Dido auf YouTube ansehen

Dass 20 Jahre vergangen sind, seitdem Rapper Eminem in „Stan“ über einen von ihm besessenen Fan singt, sieht man. Slim Shady hat sich verändert. Äußerlich. Kein Wunder, Marshall Mathers aka Eminem geht auf die 50 zu! Ja, das tut weh. Immerhin hat man immer noch den wasserstoffblonden jungen Typen vor Augen, wenn man einen Song von ihm hört. Bei „Stan“ war er das ja auch noch fast. Das Lied verkaufte sich allein in Deutschland etwa eine halbe Million Mal. Und es machte nachdenklich: Der Song, der in fiktiven Briefen von der überbordenden Fanliebe von Stan erzählt, endet mit dem Tod des Jungen. 20 Jahre nach dem Erfolg dieses Songs hat Eminem sein mittlerweile elftes Studioalbum MUSIC TO BE MURDERED BY herausgebracht. Und unwillkürlich muss man bei diesem Albumtitel eben auch an Stan denken.

„It’s My Life“ von Bon Jovi

Bon Jovi – It’s My Life (Official Music Video) auf YouTube ansehen

Okay, wir wissen jetzt, dass Eminem heute 47 Jahre alt ist. Man erkennt ihn aber immer noch problemlos. Bei dem Sänger des 2000er-Hits „It’s My Life“ würde man heute mindestens ein zweites Mal hinschauen müssen, wenn man ihn auf der Straße sehen würde. Jon Bon Jovi, der Frontmann der fast gleichnamigen Band Bon Jovi, hat sein blondes langes Haar gegen eine graue Kurzhaarfrisur getauscht. Darf man mit fast 60 ja auch. Ja, so alt ist der Rockstar heute. Hinter ihm liegen eine fast 40-jährige Bandgeschichte, ein Auftritt in der Kult-Serie „Sex and the City“, bis auf den letzten Platz gefüllte Stadien und Mega-Hits wie „Always“, „Living On A Prayer“ und eben „It’s My Life“, der in diesem Jahr runden Geburtstag feiert. Der war übrigens hier in Deutschland der offizielle Titel zur Fußball-Europameisterschaft 2000. 2020 wollen Bon Jovi übrigens politisch werden: Ihr neues Album soll sich um das Wahljahr in den USA,  Soldaten mit posttraumatischer Belastungsstörung und Schießereien in den USA drehen.

„Shape Of My Heart“ von den Backstreet Boys

Backstreet Boys – Shape Of My Heart (Official HD Video) auf YouTube ansehen

Dass die Backstreet Boys in dieser Liste nicht fehlen dürfen, war von Anfang an klar. Traurig, aber wahr: Im Millennium-Jahr befanden sich die fünf Jungs der wohl berühmtesten Boyband aller Zeiten bereits nicht mehr auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Der Song „Shape Of My Heart“, der von einem Streit und dem Wunsch nach Vergebung handelt, landete dennoch in den deutschen Charts. Aber nicht mehr ganz so weit vorn wie zum Beispiel der Song „Quit Playing Games With My Heart“, der 2020 bereits 23 Jahre alt wird. Ihr fühlt Euch spätestens jetzt so richtig alt? Dann lest die folgende Zeile besser nicht: Das jüngste Mitglied der Backstreet Boys, Nick Carter, ist in diesem Jahr 40 geworden (und sein kleiner Bruder Aaron 32)! Der blonde Liebling der meisten Fans hat inzwischen eine Familie gegründet. Außerdem tritt er mit fast allen restlichen Bandmitgliedern seit 2017 mit einer permanenten Live-Show in Las Vegas auf. Wie viele Jahre da auf der Bühne stehen, könnt Ihr ja mal selbst ausrechnen.

„Supergirl“ von Reamonn

Reamonn – Supergirl auf YouTube ansehen

Wer erinnert sich daran, wie ein damals noch gar nicht so bärtiger und langhaariger Ire namens Rea Garvey mit sanfter Stimme Zeilen über ein „Supergirl“ ins Mikro singt? Und zwar so, als wäre es gestern gewesen? Und wer kann noch jede Zeile mitsingen? All die, die gerade leise und beschämt „ich“ gerufen haben, müssen jetzt ganz stark sein: Auch der Song „Supergirl“ wurde nicht nur vor 20 Jahren, sondern auch in einem anderen Jahrzehnt veröffentlicht. Und zwar nicht von Rea Garvey allein, sondern von seiner damals noch existierenden deutschen Poprockband Reamonn. Die Mitglieder dafür hatte er per Zeitungsannonce gefunden, nachdem er einige Zeit als T-Shirt-Verkäufer bei Festivals gearbeitet hatte. Nach elf Jahren Bandgeschichte gab Garvey 2010 bekannt, sich auf seine Solo-Karriere fokussieren zu wollen. Während die anderen Bandmitglieder mit dem ehemaligen Sänger der Band Vivid, Thomas Hanreich, die Gruppe Stereolove gründeten, machte Garvey als Solo-Künstler Karriere. Zum einen natürlich als Sänger, zum anderen aber auch als Songwriter für verschiedene andere Musiker und als Coach in der ersten Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“. Solo funktioniert es bei ihm also ganz gut. Aber in seiner Band Reamonn hatte er ein ganz besonderes außerordentliches Mitglied. Kein Geringerer als Barack Obama wurde 2008 zum Ehrenmitglied, als Rea Garvey ihm an der Berliner Siegessäule seinen Bandring schenkte.

„Summer Jam“ von The Underdog Project

The Underdog Project – Summer Jam (original 2000 version) auf YouTube ansehen

Wenig überraschend: Auch echte One-Hit-Wonder gab es vor 20 Jahren. Das wohl berühmteste aus dem Jahr 2000 trägt den Namen The Underdog Project und so richtig wusste wohl auch damals niemand, was sich dahinter verbarg. Deswegen hier die Erklärung: Bei The Underdog Project handelt es sich schlicht und ergreifend um ein Musikprojekt dreier DJs, die den Sänger Vic Krishna als Aushängeschild eingespannt hatten. Einschlägig bekannter war ihr Produzent Toni Cottura (Fun Factory, Nana, Pappa Bear, Backstreet Boys). Ihr erster und zugleich einziger berühmter Song war „Summer Jam“ und der hatte es im Sommer 2000 in sich. Wo auch immer unter freiem Himmel getanzt wurde, durfte er nicht fehlen – und auch heute kann ihn noch jeder mitsingen. Anders bei der zweiten Single von The Underdog Project „Tonight“. Die floppte schon damals. Europaweite Aufmerksamkeit bekam das Musikprojekt noch einmal durch einen Remix von The Sunclub. End of story.

🛒  Ihr habt Blut geleckt? Dann guckt mal auf Amazon.de, welche Songs es 2000 noch so in die (Bravo-)Charts geschafft haben!

Weitere Highlights


Millie Bobby Brown: Datet der „Stranger Things“-Star etwa Jon Bon Jovis Sohn?
Weiterlesen