Spezial-Abo

Streaming-Vorschau

Diese Serien-Highlights der Berlinale gibt es bald in Deutschland zu sehen

von

Neben unzähligen spannenden Filmen gibt es auf der Berlinale seit 2015 auch Serien-Neuheiten zu sehen. Wir haben uns die diesjährige Auswahl angeschaut und präsentieren drei Serien, die schon bald zum Streamen in Deutschland verfügbar sein sollten.

Ich und die anderen

Hier geht es zum Trailer

Der österreichische Schriftsteller und Regisseur David Schalko hat sich spätestens mit seiner auf Fritz Langs Meisterwerk basierenden Miniserie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ auch als Serienschöpfer einen Namen gemacht. Für Sky hat er nun „Ich und die anderen“ geschaffen, deren sechs Episoden sich irgendwo zwischen Comedy, Mystery und Drama verorten lassen. Im Mittelpunkt steht Tristan (Tom Schilling), der bald Vater wird und mit dem Verhältnis zu seinen Mitmenschen hadert. Da dürfte es ihm gelegen kommen, dass er sich plötzlich seine Umgebung so zurechtwünschen kann, wie es ihm gefällt. Doch bald schon führt ihn die Erfüllung seiner Wünsche in einen alptraumhaften Trip, der eine sagenhaft witzige, einfallsreiche und eigenartige Handlung zur Folge hat, die viel über Identitäts- und Sinnsuche zu sagen hat.

„Ich und die anderen“ wird im Sommer auf Sky veröffentlicht.

It’s a Sin

Hier geht es zum Trailer

London, zu Beginn der 1980er: Die 18-jährigen Ritchie (Olly Alexander), Roscoe (Omari Douglas) und Colin (Callum Scott Howells) sind schwul und brechen aus der einengenden Provinz in die Metropole auf, um endlich frei leben und lieben zu können. Hier gründen sie gemeinsam mit Jill (Lydia West) und Ash (Nathaniel Curtis) eine Wohngemeinschaft und alle fünf blicken fröhlich und hoffnungsvoll in die Zukunft – bis die Ausbreitung eines rätselhaften Virus ihre Leben überschattet. Der Brite Russell T Davies („Queer as Folk“, „Years and Years“) hat mit „It’s a Sin“ eine absolut fesselnde fünfteilige Serie geschaffen, die von der AIDS-Krise in Großbritannien, Homophobie und grenzensprengender Freundschaft erzählt. Mit einem feinen Gespür für Tragik und Humor und viel Zeitkolorit führt uns „It’s a Sin“ dabei an die fünf interessanten Charaktere heran, um deren Schicksale man schon nach der ersten Episode besorgt ist.

Die Streamingrechte an „It’s a Sin“ hat sich inzwischen der über Amazon Prime verfügbare Anbieter Starzplay gesichert.

Snöänglar / Snow Angels

Als Jenni (Josefin Asplund) am Weihnachtsmorgen in Stockholm von ihrer fünfjährigen Tochter Nicole aus dem Schlaf gerissen wird, ahnt sie noch nicht, was für ein Alptraum ihr bevorsteht: Von ihrem fünf Wochen alten Säugling Lucas fehlt jede Spur und ihr Mann Salle (Ardalan Esmaili) ist nicht zu erreichen. Bald schon nimmt sich die resolute Polizeidetektivin Alice (Eva Melander) des rätselhaften Falls an und stößt auf erste Widersprüchlichkeiten in den Zeugenaussagen. Währenddessen verbringt die kürzlich nach Stockholm gezogene, dänische Krankenschwester Maria (Maria Rossing) Weihnachten mit ihrem psychisch kranken Bruder David. „Snöänglar“ ist ein spannendes sechsteiliges Kriminaldrama, das uns mit blankem Realismus und einem empathischen Blick für seine Figuren stufenweise in die Verflechtungen zwischen Jenni, Maria und Alice führt. Dabei setzt sich die dänische Drehbuchautorin Mette Heeno mit den dunklen und komplexen Dimensionen von Mutterschaft auseinander.

ARD -Degeto hat inzwischen die Ausstrahlungsrechte an der Serie erworben, so dass „Snöänglar“ hoffentlich bald in der Mediathek der Öffentlich-Rechtlichen verfügbar sein wird.



Das Ende von „Mad Men” und Don Draper erklärt: Innerer Frieden oder Zynismus?
Weiterlesen

3 Monate MUSIKEXPRESS nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €