Donald Glover kam in einer verstörenden Verkleidung zur Emmy-Verleihung

von

In gleich sechs Kategorien wurde die Serie „Atlanta“ von und mit Donald Glover für einen Emmy nominiert, in einer Kategorie konnte die Show sogar gewinnen. Logisch also, dass Donald Glover, der als Rapper Childish Gambino 2018 bereits mit seinem Song „This Is America“ für Aufsehen sorgte, bei der Verleihung anwesend war. Sein Aufzug sorgte allerdings für Verwirrung bei den im Saal Anwesenden sowie den TV-Zuschauern.

Donald Glover erschien nämlich als Teddy Perkins, eine Figur aus der sechsten Episode der zweiten Staffel „Atlanta“. In der auch nach Teddy Perkins benannten Episode antwortet die Figur Darius auf eine Kleinanzeige und geht in ein großes Herrenhaus, um dort ein Klavier abzuholen. Dort trifft er auf Teddy, im Keller später noch auf eine weitere ominöse Person. Ohne die gesamte Episode zu verraten: Teddy stellt sich als creepy Bösewicht heraus, der Darius am Ende mit einer Waffe bedroht. Der „Atlanta“-Kosmos ist in der Regel etwas lustiger inszeniert, „Teddy Perkins“ war aber deutlich gruseliger als alle anderen Folgen der Serie, wurde zudem auch ohne Werbeunterbrechungen in den USA ausgestrahlt.

Teddy Perkins‘ Dad Museum auf YouTube ansehen

Eine weitere Besonderheit: Donald Glover spielte Teddy Perkins selbst und ließ sich dafür in einen weißen Mann mittleren Alters verwandeln. Die etwas eingeschränkte Mimik verlieh der Figur einen unheimlichen Vibe. Die starre Mimik und die Fispelstimme machten Teddy zur Kultfigur der zweiten Staffel von „Atlanta“. Und genau diese gruselige Persona brachte Donald Glover nun eben zu den Emmys.

Nach einiger Zeit kam Glover zwar wieder hinter der Maskerade hervor, die Show stahl er vielen anderen Teilnehmern der Verleihung trotzdem. Fair enough: Dafür gewann fast jede andere Serie mehr Preise als „Atlanta“.


Succession: Staffel 3 - konkreter Starttermin bekannt
Weiterlesen